20 Trainer für deutsche Klubs

Schleifer, Taktikfuchs, Klopp-Verschnitt

Von Daniel Börlein
Mittwoch, 05.05.2010 | 12:31 Uhr
Sforza, Bilic, Schuster, Favre (von links): Landet einer von ihnen in der Bundesliga?
© spox
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. aller Sonntagsspiele
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Ein Spieltag steht in dieser Bundesliga-Saison noch auf dem Programm, längst beschäftigen sich die Klubs allerdings mit der kommenden Spielzeit. Für fast die Hälfte der Bundesliga-Vereine lautet dabei die zentrale Frage: Wer ist in der nächsten Saison eigentlich Trainer?

Der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg sowie der VfL Bochum suchen derzeit intensiv nach einem neuen Coach für die kommende Saison. In Hoffenheim kokettierte Ralf Rangnick zuletzt mit Rücktritt, in Köln scheint noch nicht abschließend geklärt, ob Zvonimir Soldo weiter auf der Bank sitzen wird.

Bei Hertha BSC steht Friedhelm Funkel vor dem Aus. Hinzu kommt die Frage, was aus Mirko Slomka und Dieter Hecking bei einem möglichen Abstieg von Hannover bzw. Nürnberg wird.

Doch was gibt der Trainermarkt im Moment her, wer kommt für welchen Klub überhaupt in Frage und wen zieht es nach Deutschland? SPOX stellt 20 Trainer vor, die für deutsche Klubs interessant sein könnten.

Namen wie Jürgen Klinsmann, Lothar Matthäus oder Frank Rijkaard fehlen in der Liste, weil kein Interesse an einem Trainerjob in Deutschland besteht, kein Bedarf seitens der Vereine herrscht oder eine Verpflichtung nicht realistisch erscheint.

Bernd Schuster (50): Wurde im Dezember 2008 bei Real Madrid entlassen, ist seitdem ohne Job. Zählt in Hamburg und Wolfsburg zum Kandidatenkreis. Die Bundesliga würde ihn reizen. Wäre allerdings wohl eine sehr teure Lösung. Gilt aufgrund seiner sportlichen Vergangenheit als Weltmann mit exzellenten Kontakten. Bewies in seiner Zeit bei Levante und Getafe, dass er Mannschaften eine Handschrift verleihen kann. Fachlich unumstritten, im Umgang mit Klubverantwortlichen durchaus unbequem.

Einschätzung: Die Bundesliga kommt für Schuster nur ein Spitzenteam in Frage - oder ein Klub, der ihm die Möglichkeiten aufzeigt, eines zu werden.

Steve McClaren (49): Aktuell Coach bei Twente Enschede, das er in dieser Saison zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte führte. Sein Vertrag läuft bis 2011, gilt aber in Wolfsburg nach Houlliers Absage als heißester Kandidat. Wurde international bekannt, als er als Nationalcoach mit England in der Quali zur EM 2008 scheiterte. Als Vereinstrainer allerdings schon vor Twente bei Middlesbrough sehr erfolgreich (u.a. UEFA-Cup-Finale). Arbeitete zudem drei Jahre als Co-Trainer unter Alex Ferguson bei ManUnited. Gilt als moderner Trainer. Ließ bei Twente meist im 4-3-3 spielen.

Einschätzung: Hat in Enschede bewiesen, dass er sich auch außerhalb Englands schnell zurechtfinden kann, in einem Jahr aber schon fast das Maximum erreicht. Eine neue Herausforderung ("Es gibt einige Angbote") wäre daher reizvoll. In der Bundesliga allerdings nur bei einem der Top-Klubs.

Fatih Terim (56): Trat im Oktober 2009 als türkischer Nationaltrainer zurück. Hatte zuvor die WM-Teilnahme verspielt. Führte die Türkei 2008 allerdings ins EM-Halbfinale. Gewann als Klubtrainer 2000 mit Galatasaray Istanbul den UEFA-Cup und trainierte anschließend Florenz und Milan, musste dort jedoch jeweils vorzeitig gehen. Steht für Offensivfußball. Gilt als harter Hund und Motivator, bisweilen allerdings auch als sturer Kopf, der auf möglichst viele Kompetenzen pocht. Ein ähnlicher Typ wie Mourinho, der in der Öffentlichkeit gerne polarisiert. Bei seinen Spieler aber sehr beliebt.

Einschätzung: Ein Job in der Türkei kommt nach Galatasaray und der Nationalelf nicht mehr in Frage. Bleibt das Ausland, wobei er zu einem Klub aus der Spitzengruppe der Bundesliga wohl nicht nein sagen würde. Manko: Spricht nicht Deutsch.

Marco van Basten (45): Erklärte im Mai 2009 wegen Erfolglosigkeit seinen Rücktritt bei Ajax Amsterdam, seither ohne Job. Zuvor vier Jahre lang Bondscoach der niederländischen Nationalmannschaft, mit mäßigem Erfolg (EM-Viertelfinale 2008). Hatte große Probleme mit Stars wie Ruud van Nistelrooy und Mark van Bommel, gab andererseits vielen talentierten Spielern eine Chance. Wurde bereits mit Wolfsburg und Hamburg in Verbindung gebracht, Milan-Patron Silvio Berlusconi sähe ihn allerdings auch gerne als Leonardo-Nachfolger.

Einschätzung: Ein Top-Klub in der Bundesliga hätte seinen Reiz für van Basten. Wenn Milan ihn allerdings tatsächlich will, hat wohl kein anderer Klub eine Chance.

Mark Hughes (46): Derzeit arbeitslos. Wurde im Dezember 2009 bei Manchester City gefeuert. Konnte bei den Citizens nicht an seine erfolgreichen vorherigen Stationen als walisischer Nationalcoach und Trainer bei den Blackburn Rovers anknüpfen. Ist deshalb den Beweis noch schuldig, eine Spitzenmannschaft führen zu können. Zeigte vor allem in Blackburn ein gutes Händchen für die Kaderzusammenstellung. Spricht deutsch. Steht für eine offensive Spielweise.

Einschätzung: Wurde in Deutschland bislang kaum gehandelt. Bevorzugt, wieder einen Klub auf der Insel zu übernehmen. In der Bundesliga wären für ihn nur Top-Klubs interessant.

Michael Laudrup (45): Wurde im April 2009 nach nur sieben Monaten bei Spartak Moskau entlassen. Spielte als Aktiver unter anderem bei Top-Klubs wie Juve, Real und Barca. Als Trainer noch ohne Erfahrung bei Spitzenvereinen. Wurde in Moskau und Getafe nicht glücklich, bei Bröndby Kopenhagen dagegen äußerst erfolgreich. Gilt als ruhiger Trainer.

Einschätzung: Ist grundsätzlich für alles offen, auch für einen Klub im Bundesliga-Mittelfeld. Aufgrund seiner fehlenden Sprachkenntnisse sei Deutschland für ihn allerdings "im Grunde ungeeignet".

Teil 2: Von Bilic bis Sforza

Teil 3: Von Babbel bis Gisdol

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung