Bundesliga, 34. Spieltag

Rechnen, Zittern, Feiern und Abschiedstränen!

Von SPOX
Samstag, 08.05.2010 | 12:07 Uhr
Bei eisigen Temperaturen im Dezember 2009 gab's im Hinpiel ein 2:1 für den HSV gegen Werder
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Anpfiff zum letzten Spieltag in der Bundesliga (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) und noch sind einige wichtige Fragen nicht beantwortet: Wer schafft neben Bayern und Schalke den Einzug in die Champions League? Wer darf in die Europa League und wer muss in der nächsten Saison vor dem Fernseher sitzen, wenn der Europapokal ansteht? Auch der eine oder andere Abschied steht an.

Meisterschaft

Klarheit herrscht nur ganz oben in der Tabelle: Bayern und Schalke trennen drei Punkte und 17 Tore - die Bayern werden am Samstag bei Hertha BSC Meister und bekommen im Olympiastadion die Meisterschale von Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball überreicht. Fest steht: Beide Klubs sind direkt für die Champions League qualifiziert.

Champions League

Wer erreicht noch Platz drei und damit die Champions-League-Qualifikation? Die besten Karten hat Werder Bremen (60 Punkte), das zwei Zähler Vorsprung auf Verfolger Bayer Leverkusen hat und im Nordderby gegen den Hamburger SV alles klar machen kann.

"Platz drei ist mit viel Phantasie verbunden", sagt Werders Geschäftsführer Klaus Allofs. Er meint: Champions League, Real Madrid, Barcelona, Manchester United und jede Menge Prämien in der Königsklasse.

Fraglich war der Einsatz von Naldo, der mit Knieproblemen im Training aussetzen musste. Doch der Brasilianer hat gute Nachrichten: "Im Nordderby spiele ich auf jeden Fall!"

Nicht nur Naldo wird im Weserstadion dabei sein, mindestens mit einem Ohr werden es auch die Leverkusener. Aufzuholen sind zwei Punkte und vier Tore.

Unnötig großen Druck will sich die Werkself vor dem Spiel in Gladbach aber nicht aufbauen: "Jetzt können wir nur noch gewinnen", formuliert es Stefan Kießling. Stimmt aber nicht ganz, wie Trainer Jupp Heynckes weiß: "Für uns ist es wichtig, den vierten Tabellenplatz zu sichern."

Große Reden über den Angriff auf Platz drei will der Chefcoach nicht schwingen - aus gutem Grund: "Was darüber hinaus geschieht, liegt nicht in unserer Hand."

Mit dem Erzrivalen Schalke verbindet Borussia Dortmund von Natur aus nicht viel - nur am Samstag haben die Rivalen etwas gemeinsam: Sie müssen auf das ultimative Bundesliga-Wunder hoffen, wenn sie in der Tabelle doch noch nach oben klettern wollen.

Denn damit Dortmund (in Freiburg) doch noch in die CL rutscht, muss die Borussia wie Schalke drei Punkte und 17 Tore aufholen.

Wer schafft den Sprung in die Champions League? Jetzt tippen!

Europa League

Es darf gerechnet werden, was das Zeug hält! Alle Klubs von Platz drei bis sieben sind Kandidaten für die drei Europa-League-Plätze. Bremen, Leverkusen und Dortmund sind sicher qualifiziert, schielen aber ohnehin eher Richtung Champions League.

Anders sieht die Situation in Stuttgart und Hamburg aus. Der VfB wäre mit einem Sieg in Hoffenheim sicher in der Europa League. Patzen die Schwaben und Hamburg gewinnt das Nordderby in Bremen, gibt's für die Hanseaten doch noch ein kleines Happyend.

"Wir haben noch einmal ein Endspiel vor der Nase", sagt HSV-Trainer Ricardo Moniz. Auf die sonst gewöhnlichen Verbalattacken vor dem Derby verzichtet man in Hamburg.

"Es ist zwar kein Spiel wie jedes andere, aber wir konzentrieren uns nur auf uns. Sprüche machen keinen Sinn", sagt David Jarolim.

Ein Sieg in Bremen hätte eventuell auch den Nebeneffekt, dass Werder die Champions League verpasst - eine verspätete Revanche für die vergangene Saison, als Bremen in der Europa League und im DFB-Pokal den HSV ausschaltete? "Bremen interessiert uns nicht, wir brauchen keinen zu provozieren", so Jarolim weiter.

Der eigentliche Konkurrent des Spieltags ist ohnehin der VfB. Das beste Rückrundenteam der Liga braucht nur noch ein Remis, um in die Europa League einzuziehen.

"Wir haben hart gearbeitet, um am Schluss ein Spiel mit Finalcharakter zu haben. Jetzt stehen wir kurz davor, in der nächsten Saison international zu spielen, und es wäre fantastisch, wenn uns das gelingen würde", so Trainer Christian Gross.

Nicht unwichtig sind die Platzierungen vier bis sechs: Während der Vierte und Fünfte erst in der Play-off-Runde, also Ende August 2010, einsteigen dürfen, geht es für den Sechsten schon am 29. Juli in der 3. Qualifikationsrunde los.

Wer qualifiziert sich für die Europa League? Jetzt durchtippen!

Abstiegskampf

SPOX hat den Abstiegskampf unter die Lupe genommen - alle Details gibt es hier!

Abschied

Mit dem Ende der Saison verlässt auch der eine oder andere Spieler seinen Klub oder sogar die Fußballbühne. Jens Lehmann wird in Hoffenheim sein letztes Bundesliga-Spiel bestreiten. Auch Ricardo Osorio, Roberto Hilbert und Alex Hleb verlassen den VfB Stuttgart.

Lorenz-Günther Köstner wird gegen Eintracht Frankfurt zum letzten Mal auf der Trainerbank des VfL Wolfsburg sitzen. Christian Gentner kehrt zum VfB Stuttgart zurück. Offen ist noch die Zukunft zweier Ex-Stuttgarter: Timo Hildebrand verlässt Hoffenheim mit unbekanntem Ziel.

Genauso ergeht es Kevin Kuranyi, bei dem die Planungen aber wohl konkreter sind und die Reise entweder nach Russland (Dynamo Moskau) oder in die Türkei (Besiktas Istanbul) geht. Möglich, dass auch seine Schalker Vereinskollegen Gerald Asamoah und Marcelo Bordon künftig nicht mehr das königsblaue Trikot überstreifen werden.

Einen Punkt hinter die Karriere setzt Mönchengladbachs Oliver Neuville. Der Ex-Nationalspieler will möglicherweise einen Job bei der Borussia übernehmen. Auch Dortmunds Tinga sowie die Frankfurter Nikos Liberopoulos und Christoph Spycher sagen der Bundesliga adieu.

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung