News und Gerüchte

Hoffenheim: Mlapa unterschreibt bis 2013

Von SPOX
Dienstag, 25.05.2010 | 20:53 Uhr
Peniel Mlapa schoss in 23 Spielen in der 2. Liga sechs Tore
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Hoffenheim hat Peniel Mlapa von 1860 München für drei Jahre unter Vertrag genommen. Der Club baggert Per Nilsson an, Gladbach kämpft um Jakob Jantscher. Wolfsburg ist an einem Holländer dran und Leverkusen ist immer noch heiß auf Ilkay Gündogan. Der 1. FC Köln hofft immer noch auf einen Verbleib von Zoran Tosic.

Mlapa zu Hoffenheim: Das Löwen-Talent Peniel Mlapa hat sich am Ende doch für die Kraichgauer entschieden - am Dienstagabend meldete 1899 Vollzug. Der in Togo geborene Stürmer unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2013 datierten Vertrag. Über weitere Transfermodalitäten wurden keine Angaben gemacht. "Die Voraussetzungen, dass ich in Hoffenheim den nächsten Schritt meiner sportlichen und persönlichen Entwicklung gehen kann, sind optimal. Die Gespräche mit Ralf Rangnick waren sehr positiv. Ich freue mich auf meine Zeit in Hoffenheim", sagte Mlapa.

Vlaar statt Friedrich? Der VfL Wolfsburg scheint sich nach Alternativen zur Verpflichtung von Arne Friedrich umzuschauen. Der Verhandlungen mit dem Berliner sollen stocken. Wie die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" berichtet, hat man Ron Vlaar von Feyenoord Rotterdam ins Visier genommen. "Ich habe von dem Wolfsburger Interesse gehört, aber wir haben noch keine Gespräche geführt", sagt Vlaars Berater Arnold Oosterveer. Vlaar soll aber wohl der Wunschspieler des neuen VfL-Trainers Steve McClaren sein, der zwei Jahre bei Twente Enschede tätig war.

Club baggert Nilsson an: Laut "Bild" soll der 1. FC Nürnberg starkes Interesse an Per Nilsson vom Ligakonkurrenten Hoffenheim haben. Doch der Club ist nicht der einzige Interessent. "Stimmt. Wir haben mehrere Anfragen vorliegen. Im Moment hat Nürnberg sicher die besten Karten", so Nilsson-Berater Jan Olsson. Hoffenheim soll rund 600.000 Euro Ablöse verlangen. Die "Bild" mutmaßt, dass das den Franken zu viel sein könnte. Manager Bader dazu: "Fakt ist: Wenn wir uns mit Hoffenheim einigen, kommt Pelle zu uns."

Gladbach kämpft um Alpen-Bomber: Borussia Mönchengladbach ist nach wie vor an einer Verpflichtung von Jakob Jantscher von Sturm Graz interessiert. Laut "Bild" sind Stuttgart und Eindhoven bereits aus dem Transferpoker ausgestiegen. Einziger Konkurrent für die Fohlen ist Salzburg. Die Ablösesumme soll bei einer Million Euro liegen. Manager Max Eberl: "Es ist kein Geheimnis, dass Jantscher interessant ist. Wir sind im Austausch mit seinem Berater. Aber die Rahmenbedingungen müssen stimmen."

Bleibt Szalai ein Mainzer? Wie die "Bild" berichtet, soll Real Madrid seinen Stürmer Adam Szalai verkaufen wollen und nicht weiter nach Mainz verleihen. Die 1,25 Millionen Euro, die als Kaufoption festgeschrieben waren, sind laut "Bild" offenbar vom Tisch. "Real hat mitgeteilt, wir sollen ein Angebot machen - und das tun wir diese Woche auch! Die Entscheidung kann dann aber sicher noch dauern", so der Mainzer Manager Heidel. Weiter stellt er klar: "Adam ist im Moment verletzt, möchte aber gerne bei uns bleiben - und wir wollen ihn auch gerne behalten! Aber halt nicht um jeden Preis."

Werder in Südamerika auf der Suche: Nach Berichten des "Kicker" ist Pokalfinalist Werder Bremen auf der Suche nach Verstärkungen für die linke Seite. Deshalb befand sich Manager Klaus Allofs in Brasilien und soll den Kolumbianer Pablo Armero von Palmeiras ins Visier genommen haben. Laut "Kicker" bestätigte Allofs zwar den Besuch in Brasilien, nicht aber den Namen.

Leverkusen flirtet mit Gündogan: Bayer Leverkusen ist offenbar immer noch an einer Verpflichtung von Ilkay Gündogan interessiert. Jetzt sollen die Rheinländer laut "Kicker" aber mit Wolfsburg und Hoffenheim zwei Mitkonkurrenten bekommen haben, die um das Talent buhlen.

Bleibt Tosic? Die Personalie Zoran Tosic liegt nach wie vor auf Eis. Tosic' Berater Zoran Pavlovic sagte dem "Kicker": "Köln ist die erste Option. Köln wird ein Angebot machen, dann werden wir sehen, was ManUnited macht. "Viele deutsche Klubs" seien interessiert, so der Berater weiter.

Der Transfer von Konstantinos Giannoulis von Iraklis Saloniki zum FC scheint wohl perfekt. "Wir sind weitestgehend einig", so Manger Meier. Die Ablösesumme soll unter 250.000 Euro liegen und der 22-jährige Grieche soll einen Drei-Jahres-Vertrag bekommen.

Ebenfalls auf der Kölner Wunschliste soll Ivan Strinic von Hajduk Split stehen. Sein Berater Tonci Martic ist aber alles andere als optimistisch. "Ich sehe nur geringe Chancen, dass der Transfer klappt." Die Finanzierung gilt laut "Kicker" aber als Hauptknackpunkt. Die Ablöse soll zwischen zwei und vier Millionen Euro liegen. Dies gilt auch in der Sache Albin Ebondo vom FC Toulouse.

Kommt Macho ans Millerntor? Laut "Kicker" ist man beim FC St. Pauli an einer Verpflichtung von Torwart Jürgen Macho vom LASK Linz interessiert. Der 32-jährige Österreicher, dessen Vertrag ausläuft, bestritt für Kaiserslautern 20 Partien in der Bundesliga.

Roten Teufel an Hegeler dran: Jens Hegeler soll das Interesse der Roten Teufel geweckt haben, so der "Kicker". Der Mittelfeldspieler, der zuletzt an Augsburg ausgeliehen war und noch drei Jahre in Leverkusen unter Vertrag steht, soll aber auch bei anderen Bundesligisten auf dem Zettel stehen.

Freiburg will Pamic: In Kürze will der SC Freiburg mit Zvonko Pamic den ersten Neuzugang für die neue Saison präsentieren. Manager Dirk Dufner bestätigte dem "Kicker", dass "mit dem Spieler sowie mit Leverkusen alles klar besprochen ist".

Fin Bartels auf den Kiez: Laut "Hamburger Abendblatt" wechselt Fin Bartels von Hansa Rostock zum FC St. Pauli. Dort erhält der 23-jährige Offensivmann einen Zwei-Jahres-Vertrag. Bartels kostet keine Ablöse.

Halb Italien jagt Aogo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung