Fussball

Sosa denkt an Abschied vom FC Bayern

SID
Jose Ernesto Sosa (r.) wechselte 2007 zum FC Bayern
© Getty

Jose Ernesto kann sich vorstellen, den FC Bayern endgültig zu verlassen. Seine Entwicklung hat sich nicht nach seinen Vorstellungen vollzogen.

Jose Ernesto Sosa von Bayern München kann sich einen endgültigen Abschied vom Rekordmeister vorstellen. "Wenn mich Bayern nicht haben will, werde ich meinen Platz in einem Klub suchen, wo man auf mich setzt. Ich möchte regelmäßig spielen. Die Entscheidung liegt bei Bayern. Ich werde es akzeptieren, wie es kommt", sagte Sosa dem "Münchner Merkur".

Der Argentinier ist bis 2011 an die Bayern gebunden, aber noch bis Ende der Saison an seinen Heimatverein Estudiantes de la Plata ausgeliehen.

Sosa würde gerne bleiben

Der 24-Jährige schließt auch ein weiteres Engagement bei Estudiantes nicht aus, hat er dort doch die Chance, die Copa Libertadores, das Pendant zur Champions Legaue in Südamerika, zu gewinnen.

"Sollten wir weiterkommen, wäre es schön, bis zum Ende dabei zu sein", sagte er über den Wettbewerb, der nach der WM in Südafrika im August in die entscheidene Phase geht.

Seine Rückkehr nach Argentinien bewertet der offensive Mittelfeldspieler nicht als Rückschritt.

"Es war nötig, um mittelfristig in Europa Fuß fassen zu können. Ich habe hier mein Selbstvertrauen zurückgewonnen und fühle mich stark genug, mich im zweiten Anlauf in der Bundesliga durchzusetzen. Doch ich weiß, es wird sehr schwer", sagte er.

Champions League: Ribery bleibt fürs Endspiel gesperrt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung