Sonntag, 09.05.2010

Abgang nach vier Jahren

Schindelmeiser wird Hoffenheim verlassen

Manager Jan Schindelmeiser wird 1899 Hoffenheim verlassen. Der Verein gab dies am Sonntag offiziell bekannt.

Jan Schindelmeiser war vier Jahre lang Manager bei 1899 Hoffenheim
© Getty
Jan Schindelmeiser war vier Jahre lang Manager bei 1899 Hoffenheim
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Klub-Mäzen Dietmar Hopp äußerte sich zum Abschied seines leitenden Angestellten: "Er scheidet aus eigenem Wunsch aus. Ich bedaure das sehr. Er hat vier Jahre lang hervorragende Arbeit geleistet."

2006 kam Schindelmeiser zusammen mit Trainer Ralf Rangnick zum damaligen Regionalligisten. Jetzt will er den Klub wohl auch wegen Rangnick wieder verlassen.

Streit mit Rangnick

In den letzten Monaten gab es immer wieder Streit zwischen Rangnick und Schindelmeiser. "Die atmosphärischen Störungen sind offenbar in den Kleidern hängengeblieben", sagte Hopp.

Zudem gab der Manager in der Affäre um Prince Tagoe keine besonders glückliche Figur ab. Die Einkäufe Schindelmeisers bleiben auch weit hinter den Erwartungen zurück.

"Aus eigenem Wunsch"

Schindelmeiser erklärte am Sonntag, er wolle nach seinem Abschied aus Hoffenheim eine neue Herausforderung annehmen.

"Den Entschluss, den Klub zu verlassen, habe ich Herrn Hopp bereits vor einigen Wochen mitgeteilt. Er ist mir nicht leicht gefallen, weil ich mich hier sehr wohl gefühlt habe, aber ich denke, es ist jetzt nach vier sehr erfolgreichen Jahren der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung", sagte Schindelmeiser.

Nach Chefscout Christian Möckel und Mannschaftsarzt Dr. Pieter Beks wird Schindelmeiser schon der dritte Abgang in der sportlichen Führung bzw. dem Betreuerstab bei den Kraichgauern sein.

Hoffenheim - Stuttgart 1:1

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Axel Hellmann entschuldigt sich für die eigenen Fans

Eintracht-Vorstand Hellmann entschuldigt sich für Hetzplakat

Christian Mathenia fällt offenbar im Abstiegsduell gegen den FC Augsburg aus

Schwere Knieprellung: Mathenia-Einsatz fraglich

Nuri Sahin ist offenbar erst gegen Ende der Saison wieder dabei

Dortmunds Sahin fällt mit Sprunggelenksverletzung aus


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.