Bundesliga

Hoeneß liebäugelt mit DFL-Chefposten

SID
Freitag, 23.04.2010 | 12:23 Uhr
Uli Hoeneß ist seit dem 27.November 2009 Präsident des FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat sein Interesse an einem Posten bei der DFL bekräftigt. "Ich muss erst entscheiden, ob ich das will. Wenn, dann kandidiere ich nur für die Spitze."

Uli Hoeneß, Präsident von Bayern München, hat sein Interesse an einem Amt bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) bekräftigt und denkt über eine Bewerbung für den Chefposten beim Ligaverband nach.

"Ich beschäftige mich mit dem Thema", sagte der Ex-Manager der Süddeutschen Zeitung und fügte an: "Ich muss erst für mich entscheiden, ob ich das machen will - aber wenn, dann kandidiere ich nur für die Spitze."

DFL würde Hoeneß-Engagement begrüßen

Dort steht derzeit noch Reinhard Rauball von Borussia Dortmund, Hoeneß müsste es auf eine Kampfabstimmung ankommen lassen. "Ich bin Demokrat", sagte er zu diesem Szenario. Hoeneß will nach der Saison erstmal Urlaub machen und sich dann entscheiden, ob er das Abenteuer DFL tatsächlich angeht.

Laut Karl-Heinz Rummenigge würde der Ligaverband ein Engagement von Hoeneß als Nachfolger des scheidenden Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern grundsätzlich begrüßen.

"Die DFL hat mir mitgeteilt, dass sie auf jeden Fall weiter einen Vertreter vom FC Bayern will", sagte der frühere Stürmer der Münchner tz. Möglicherweise könnte anstelle von Hoeneß aber auch Bayern-Finanzchef Karl Hopfner zur DFL gehen.

Rummenigge zieht sich aus DFL zurück

Rummenigge bekräftigte seinerseits erneut, dass er sich aus dem DFL-Vorstand zurückziehen werde. Zum einen, um sich mehr um seine Arbeit beim FC Bayern kümmern zu können.

"Zudem musste ich mich entscheiden, ob ich national oder international, als Vorsitzender der ECA, weitermache. Ich habe mich für den internationalen Part entschieden."

Hoeneß kokettiert mit DFB- oder DFL-Amt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung