Die Entscheidung ist noch nicht gefallen

Michael Kempters Comeback bleibt offfen

SID
Donnerstag, 01.04.2010 | 15:05 Uhr
Michael Kempter ist der jüngste Schiedsrichter in der Bundesliga-Geschichte
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ob Michael Kempter auf den Bundesliga-Rasen zurückkehren wird, ist noch unklar. Schiedsrichter-Chef Volker Roth will mit DFB-Präsident Zwanziger die weitere Vorgehensweise bereden.

Die Rückkehr von Schiedsrichter Michael Kempter in die Bundesliga ist nach wie vor offen. Obwohl der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes das Ermittlungsverfahren gegen den Unparteiischen aus Sauldorf eingestellt hat, will sich der scheidende Schiedsrichter-Chef Volker Roth noch nicht auf einen Termin für Kempters Comeback festlegen.

Roth sagte im Fachmagazin "Kicker", dass er zunächst mit DFB-Präsident Theo Zwanziger über die weitere Vorgehensweise sprechen möchte. Roths designierter Nachfolger Herbert Fandel hatte zuletzt erklärt, dass er nichts von einer schnellen Rückkehr Kempters halte und erst eine gewisse Zeit vergehen müsste.

Kempter hatte sein bisher letztes Bundesligaspiel vor dem Bekanntwerden der Affäre um ihn und Ex-Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell zum Rückrundenstart am 17. Januar beim 1:0 vom FC Schalke 04 gegen den 1. FC Nürnberg geleitet.

Kempter soll Anti-Bayern-Mail verfasst haben

Anlass des Verfahrens gegen den Referee war eine offensichtlich von ihm stammende E-Mail an Amerell, in der er sich negativ über Rekordmeister Bayern München geäußert hatte.

Laut Amerell soll Kempter ihm vor der 0:2-Niederlage der Bayern in der Champions League am 11. April 2007 gegen den AC Mailand eine E-Mail geschrieben haben, in der es heißt: "Hoffentlich fliegen die Bayern gleich raus, dann können wir anstoßen."

Helmut Fleischer beendet Karriere

Kempter, der in der kommenden Woche einen Leistungstest absolvieren wird, hatte bereits in der vergangenen Woche den Münchner Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und Vorstandsmitglied Karl Hopfner bei einem Gespräch um Entschuldigung gebeten. Die Bayern nahmen die Entschuldigung an.

Während Kempter auf sein Comeback hofft, beendet Helmut Fleischer am Wochenende seine Schiedsrichter-Karriere nach 175 Bundesliga-Einsätzen aus beruflichen Gründen. Der Bundeswehr-Arzt aus Sigmertshausen wird in den nächsten drei Jahren in den USA stationiert.

Michael Kempter entschuldigt sich bei den Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung