Bundesliga

Ligaverband erwidert Klage im Investorenstreit

SID
Freitag, 16.04.2010 | 12:02 Uhr
Hannovers Klubchef Martin Kind liegt weiterhin mit der DFL im Clinch
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der Ligaverband hat die Klage von Hannover 96 gegen die bestehende 50+1-Regelung beim Schiedsgericht erwidert. Hannovers Präsident Kind versucht weiterhin die Regelung zu kippen.

Der Investorenstreit zwischen dem Ligaverband und Bundesligist Hannover 96 geht in die nächste Runde. Der Ligaverband erwiderte am Freitag beim Ständigen Schiedsgericht die offizielle Klage der Niedersachsen gegen die bestehende 50+1-Regelung. Das Schiedsgericht wird jetzt über den weiteren Fortgang des Verfahrens bestimmen.

"Wir haben in aller Sachlichkeit und innerhalb der gesetzten Frist unsere Sichtweise dem Ständigen Schiedsgericht dargelegt. Unsere Argumente für die Rechtmäßigkeit und Beibehaltung für die 50+1-Regelung sind klar und überzeugend, sodass wir dem weiteren Verfahren gelassen entgegensehen", sagte Liga-Präsident Reinhard Rauball.

Kind versucht weiterhin das Gesetz zu kippen

Die bestehende 50+1-Regelung sieht vor, dass Investoren bei den Klubs des Ligaverbandes nicht die Stimmenmehrheit übernehmen können. Hannovers Präsident Martin Kind will dieses Gesetz mit aller Macht kippen. Im November war Kinds Antrag auf Streichung der Regel bei der Mitgliederversammlung der DFL in Frankfurt/Main mit deutlicher Mehrheit abgelehnt worden.

Kind hatte bereits angekündigt, die Regel im Notfall vor der EU-Wettbewerbskommission oder dem Europäischen Gerichtshof kippen zu wollen.

Kone und Elson fehlen 96 bis zum Saisonende

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung