Bundesliga

Schindelmeiser stellt sich vor Rangnick

SID
Mittwoch, 14.04.2010 | 11:16 Uhr
Seit Januar 2009 ist Jan Schindelmeiser Geschäftsführer und Manager bei 1899 Hoffenheim
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Jan Schindelmeiser, Manager von 1899 Hoffenheim, hat Trainer Ralf Rangnick aus der Kritik genommen. "Ich kann mir keinen besseren Trainer vorstellen", so Schindelmeiser.

Manager Jan Schindelmeiser vom krisengeschüttelten Klub 1899 Hoffenheim hat Trainer Ralf Rangnick den Rücken gestärkt und einen personellen Umbruch ausgeschlossen.

"Ich kann mir nach wie vor keinen besseren Trainer als Ralf Rangnick für diese Mannschaft vorstellen. Ich hoffe, er bleibt dem Klub noch sehr lange erhalten", sagte Schindelmeiser der "Rhein-Neckar-Zeitung" und kündigte Veränderungen mit Augenmaß an: "Tiefschneidende Eingriffe oder gar einen Umbruch im Kader wird es nicht geben."

Schindelmeiser übte mit Blick auf Neuzugänge wie Franco Zuculini oder Prince Tagoe aber auch Selbstkritik.

"Es ist uns dieses Jahr nicht gelungen, die Mannschaft so voranzubringen, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte der Manager des derzeitigen Tabellen-Zwölften.

Hopp: "Tiefpunkt der Saison"

Die seit sechs Spielen sieglosen Hoffenheimer sind das zweitschlechteste Team der Bundesliga-Rückrunde.

Das 0:2 am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Köln hatte Mäzen Dietmar Hopp als "Tiefpunkt der Saison" bezeichnet und Konsequenzen angedroht.

Einige Profis des Herbstmeisters von 2008 hatten zuletzt mit Disziplinlosigkeiten und Disco-Besuchen für Aufsehen gesorgt. Einen Tag vor der Partie gegen Köln sollen drei Spieler sogar verspätet zum Abschlusstraining eingetroffen sein.

"Wenn der Erfolg ausbleibt, werden diese Umstände thematisiert. Klar, für das Gesamtbild war die Disco-Geschichte natürlich negativ", sagte Schindelmeiser.

Hildebrand-Wechsel möglich

Ein Fragezeichen steht weiter hinter Torhüter Timo Hildebrand.

Zwar hatte der derzeit am Rücken verletzte Ex-Nationaltorhüter am Wochenende Wechselabsichten dementiert, doch sein Verbleib in Hoffenheim scheint fraglich.

"Wir werden voraussichtlich in der nächsten Woche ein Gespräch mit Timo und seinem Berater führen", kündigte Schindelmeiser an.

Hildebrand, der offenbar bei seinem ehemaligen Klub VfB Stuttgart im Gespräch ist, hatte seine Kollegen nach der Pleite gegen Köln harsch kritisiert.

Unter anderem hatte der 31-Jährige indirekt zugegeben, dass die Mannschaft keine Einheit mehr sei.

Hoffenheim: Die 6 Gründe für den Absturz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung