Bundesliga

Ribery-Entscheidung vertagt

SID
Dienstag, 20.04.2010 | 11:44 Uhr
Franck Ribery wechselte 2007 von Olympique Marseille nach München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Serie A
Live
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Mit einer Entscheidung des französischen Stars Franck Ribery über seine Zukunft kann Bayern München in den nächsten Tagen nicht rechnen. "Das glaube ich nicht", meinte Uli Hoeneß.

Rekordmeister Bayern München rechnet nicht mit einer baldigen Entscheidung seines Superstars Franck Ribery über dessen Zukunft.

Angesprochen auf die Ankündigung des französischen Nationalspielers, sich in diesen Tagen bekennen zu wollen, sagte Präsident Uli Hoeneß in der Münchner "tz": "Das glaube ich nicht. Wir haben klar gesagt, dass wir zu gegebener Zeit reden werden. Und da lassen wir uns keine Frist aufdrängen."

Auch Sportdirektor Christian Nerlinger stützte diese Ansicht. "Wann es zu Gesprächen über den Vertrag kommt, wissen wir noch nicht", sagte er der Süddeutschen Zeitung.

Und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ergänzte: "Das Murmeltier schläft doch noch bei Franck Ribery."

Barcelona, Real Madrid und Chelsea an Ribery interessiert

Der 27 Jahre alte Ribery, der in den Sex-Skandal im Umfeld der französischen Nationalmannschaft verwickelt sein soll, wollte sich nach eigener Aussage bis Ende der Woche entscheiden, ob er seinen bis 2011 laufenden Vertrag bei den Bayern erfüllen wird.

An Ribery sind außerdem die spanischen Topklubs FC Barcelona und Real Madrid sowie der FC Chelsea aus England interessiert.

Nerlinger bekannte derweil, dass sich die Bayern am Montag mit Ribery über die Anschuldigungen in der Sex-Affäre unterhalten haben. "Da ist natürlich ein Thema", sagte der Manager, der über den Inhalt des Gespräches aber keine Angaben machen wollte.

"Wir müssen uns auf das Sportliche konzentrieren, auch Franck", sagte Nerlinger mit Blick auf das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch gegen Olympique Lyon (20.30 Uhr im LIVE-TICKER, auf Sat.1 und SKY).

Wohl auch deshalb haben die Münchner sich entschieden, Ribery den geplanten Auftritt vor der internationalen Presse am Dienstag zu ersparen. Verein und Spieler wollten sich voll auf das Spiel gegen Olympique konzentrieren, teilte der FC Bayern auf Anfrage mit.

Ottmar Hitzfeld im Interview: "Bayern kommt Vorbild Barca näher"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung