Cristian Molinaro will in Stuttgart bleiben

SID
Mittwoch, 14.04.2010 | 13:18 Uhr
Cristian Molinaro spielte bis 2005 bei Salernitana Calcio
© sid
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Linksverteidiger Cristian Molinaro, Leihgabe von Juventus Turin, kann sich einen Verbleib beim VfB Stuttgart auch ohne Europa-League-Teilnahme durchaus vorstellen.

Der VfB Stuttgart kann wohl weiter mit Italien-Leihgabe Cristian Molinaro planen.

"Ich kann mir sehr gut vorstellen, zu bleiben", sagte Molinaro den Stuttgarter Nachrichten. Vom Einzug in die Europa League macht der 26 Jahre alte Linksverteidiger seinen Verbleib nicht abhängig: "Ein Jahr ohne internationalen Wettbewerb kann ich mir schon vorstellen."

Momentan ist der Italiener lediglich von Juventus Turin ausgeliehen, aber der VfB kann für vier Millionen Euro eine Kaufoption ziehen. "Wir sind in guten Gesprächen", kommentierte Sportdirektor Horst Heldt.

Außerdem sind die Schwaben Gerüchten zufolge an einer Rückholaktion von Dortmunds Ersatztorwart Marc Ziegler interessiert. Ziegler spielte bereits zu Beginn seiner Karriere von 1994 bis 1999 für die Schwaben.

Ulreich als Lehmann-Nachfolge

Der 33-Jährige, der beim BVB noch bis 2011 unter Vertrag steht, könnte bei den Schwaben die Nummer zwei hinter Sven Ulreich werden.

Ulreich soll die Nachfolge von Jens Lehmann antreten, der seine Karriere beendet.

Indes hält Cacau, der den VfB im Sommer verlassen wird, seine Pläne für die kommende Saison weiter offen.

Cacaus Ziel offen

"Es gibt einige Anfragen, aber es steht noch nichts fest. Ich habe noch nicht einmal eine Tendenz", sagte Cacau der "Sport-Bild".

Als mögliche Interessenten waren unter anderem schon Schalke 04 und 1899 Hoffenheim gehandelt worden.

Cacau ließ zudem durchblicken, warum er Stuttgart nach sieben Jahren ablösefrei verlässt: "Ich habe die nötige Wertschätzung nicht mehr gespürt. Eigentlich wollte ich verlängern. Ich habe den Anspruch, Führungsspieler zu sein. Anhand des Angebots des Klubs sehe ich, dass das der VfB anders sieht."

"Eine gefährliche Situation": Stuttgart bastelt an neuem Team

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung