Bundesliga

Hoeneß: Position in Sachen Ribery gestärkt

SID
Dienstag, 27.04.2010 | 10:52 Uhr
Uli Hoeneß (r.) lotste Franck Ribery 2007 nach München
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Trotz der Negativ-Schlagzeilen um Bayern-Star Franck Ribery hat sich laut FCB-Präsident Uli Hoeneß die Verhandlungsposition der Münchner verbessert. "Wir bemühen uns", so Hoeneß.

Rekordmeister Bayern München rechnet sich dank der Fürsorge seines Kapitäns Mark van Bommel in der delikaten Affäre um Franck Ribery wieder bessere Chancen auf einen Verbleib des Stars aus.

"Mark van Bommel hat ihn besucht. Ich weiß, dass das Franck und seine Frau sehr bewegt hat. Unsere Verhandlungsposition ist dadurch nicht schlechter geworden", sagte Präsident Uli Hoeneß über die anstehenden Gespräche mit Ribery in der "Bild".

"Alle im Verein haben ihn unterstützt"

Hoeneß betonte zudem, dass sich der gesamte Klub zuletzt sehr für den französischen Nationalspieler eingesetzt habe. "Es haben sich alle im Verein vorbildlich verhalten, alle haben ihn unterstützt, sich sehr um ihn bemüht." Für Hoeneß war das jedoch auch selbstverständlich, denn: "Er hat nichts verbrochen."

Ribery verpasst das Halbfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstagabend bei Olympique Lyon (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER, bei Sat.1 und auf SKY) wegen der Roten Karte aus dem Hinspiel und blieb gleich in München.

"Franck wollte mit", sagte Hoeneß, "aber man hat ihn gebeten zu bleiben und gut zu trainieren. Er muss am Samstag gegen Bochum die Kohlen aus dem Feuer holen, wenn die anderen kaputt sind."

Sex-Affäre: Prostituierte bestätigt Ribery-Aussage

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung