Bundesliga

Leverkusen patentiert Vizekusen

SID
Montag, 12.04.2010 | 14:28 Uhr
Sami Hyypiä wechselte 2009 vom FC Liverpool nach Leverkusen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bayer Leverkusen hat sich den 2002 unrühmlich erlangten Spitznamen Vizekusen patentieren lassen. So wolle der Klub verhindern, das "Schindluder damit betrieben wird".

Bayer Leverkusen geht in der Vermarktung weiter ungewöhnliche Wege.

Der Werksklub hat beim Marken- und Patentamt in München den von einer Boulevard-Zeitung einst abfällig gemeinten und kreierten Begriff Vizekusen rechtlich schützen lassen.

"Wir haben uns die Frage gestellt, was können wir mit dem Begriff tun? Und wir wollten verhindern, das von anderen Schindluder damit getrieben wird", sagte Bayer-Mediendirektor Meinolf Sprink und bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Kölner Express".

Unter dem Aktenzeichen 3030100115726 ist Vizekusen seit dem 19. März 2010 für Bayer Leverkusen im Register eingetragen.

Zurzeit belegt Bayer den dritten Tabellenplatz hinter Bayern München und Schalke 04.

Auch Meisterkusen, Werksklub und Pillendreher wurden patentiert

Ebenfalls schützen gelassen haben sich die Leverkusener die Begriffe Meisterkusen sowie bereits seit geraumer Zeit Werksklub und Pillendreher.

Der Begriff Werkself, den Bayer ebenfalls schützen lassen wollte, wurde indes vom Marken- und Patentamt abgelehnt.

Der Unterschied zu Werksklub wurde als zu gering eingestuft.

Für die Werkself-Kampagne hatte der Klub den Marketingpreis 2008 erhalten. Welche PR-Maßnahmen Bayer mit den geschützten Markennamen ergreifen will, steht noch nicht fest.

Der Vize-Fluch seit 2002

Der Begriff Vizekusen tauchte erstmals im Jahr 2002 auf, als die Rheinländer in der Meisterschaft den zweiten Platz sowie jeweils die Finals in der Champions League und im DFB-Pokal erreicht hatten.

Beide Endspiele wurden damals verloren.

In den letzten zwölf Jahren ist Bayer insgesamt sechsmal Vize in den drei Wettbewerben geworden.

Bayern nach dem Remis bei Bayer: 1:1 gewonnen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung