Stimmen zum 32. Spieltag

Nerlinger: "Wir haben nicht an Boden verloren"

SID
Sonntag, 25.04.2010 | 20:13 Uhr
Christian Nerlinger (l.) ist seit Anfang 2010 Sportdirektor des FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Christian Nerlinger kann dem Remis in Gladbach fast nur Positives abgewinnen. Felix Magath freut sich über die sichere Champions-League-Qualifikation, schielt aber weiter auf Platz eins. Von den Bayern hofft er, dass sie ins Schwimmen geraten. Jürgen Klopp findet seine Mannschaft einfach nur cool und Mirko Slomka findet, dass sein Team komkurrenzfähig ist. SPOX fasst die Stimmen von Sky und "Liga Total" zusammen.

TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV

Piotr Trochowksi...

...nach der 1:5-Niederlage: "Mir fehlen die Worte. So, wie wir aufgetreten sind, ist das unverantwortlich. Ich habe dafür keine Erklärung, wie man sich so vorführen lässt. Vor allem, wenn man darum kämpft, in der nächsten Saison in der Europa League zu spielen. Wie man damit umgeht - Ich versteh es nicht. Das Selbstvertrauen fehlt, das Engagement ist da. Aber wir wissen nicht, wie weit die Mannschaft gegen die Schwierigkeiten, die wir haben, ankämpfen soll. Wir haben einfach keine Lösung."

... über den Trainer: "Man darf das nicht zu sehr an die Mannschaft heranlassen. Man muss das versuchen, auszublenden. Das ist nicht so einfach, weil vieles in die Mannschaft reingetragen wird. Damit wird es nicht einfach und man sieht es dann auch auf dem Feld, wie wir spielen."

Joris Mathijsen: "Wir sahen mal wieder ganz schlecht aus heute. Wir müssen jetzt alles tun, um am Donnerstag das Endspiel zu erreichen. Einige Spieler haben kein Risiko auf Verletzungen für Donnerstag in Kauf genommen. Das ist keine Entschuldigung, aber es gibt auch manchmal keine Erklärungen, warum man verliert. Das ist Fußball."

Mladen Petric: "Ich kann es nicht erklären. Ich bin fassungslos. Wir haben die ersten 25 Minuten verpennt und danach war das Spiel schon entschieden."

Frank Rost: "Für mich ist nur wichtig, dass wir einigermaßen gestärkt in das Rückspiel in Fulham gehen. Weil wenn wir da vorne attackieren und drauf gehen, kriegen wir genauso eine Packung wie hier, da müssen wir uns schon ein bisschen anders anstellen. Wir müssen uns da so an den Riemen reißen, dass wir das Ding nach Hause kriegen und vielleicht noch ein Highlight haben in dieser Saison."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV)...

...über die Leistung seiner Mannschaft: "Klar ist, dass wir heute absolut versagt haben, was die Leistung betrifft. Da brauchen wir auch nichts schön zu reden, das war einfach sehr schlecht. Und alles andere werden wir intern bereden und uns Gedanken machen, wie wir die Mannschaft für Donnerstag vorbereiten."

...auf die Frage, ob er glaubt, in Fulham auf der Bank zu sitzen: "Natürlich muss ich davon ausgehen. Wir sind da zusammen hingekommen und wir wissen, was wir alles durchgemacht haben und das Dinge nicht gelaufen sind, wissen wir auch. Aber wir werden uns genaue Gedanken machen, wie wir am Donnerstag auftreten. Das ist meine Pflicht."

...auf die Frage, ob er einen Rücktritt ausschließt: "Lassen sie uns doch über das Spiel reden: Wir haben 5:1 verloren und auch berechtigt verloren, weil wir einfach eine indiskutable Leistung gebracht haben. Wir werden keinen Streit in der Öffentlichkeit anfangen, wir werden keine Schuldzuweisung machen, sondern wir sind da alle beteiligt und da kann sich keiner herausnehmen."

Bernd Hoffmann (Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer Hamburger SV)...

...auf die Frage, ob Labbadia in Fulham auf der Bank sitzt: "Wir werden jetzt zunächst alle Gespräche gemeinsam mit dem Trainer führen und danach müssen wir sehen, was das Richtige für Donnerstag ist."

Ralf Rangnick (Trainer TSG 1899 Hoffenheim)...

...über den 5:1-Sieg gegen den Hamburger SV: "Es tut gut. Wir haben noch nicht so viele Spiele in diesem Stadion gewonnen - vor allem jetzt in den letzten Monaten. Deswegen war es jetzt für die Fans ein besonderer Tag."

...über seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim: "Ich habe noch ein Jahr Vertrag, von daher gibt es da keine Diskussionen zu führen. wir wollen jetzt erstmal auf dem Niveau, auf dem wir spielen, die letzten zwei Spiele bestreiten und dann werden wir uns über den Ablauf der letzten Saison und über die nächste Saison  unterhalten."

Hertha BSC Berlin - FC Schalke 04

Felix Magath (Trainer FC Schalke 04)...

...über die sichere Champions-League-Qualifikation: "Das ist nicht nur wunderbar, sondern das ist unglaublich, dass wir in dieser Saison die Champions League erreicht haben. Darüber freuen wir uns, darauf können wir einen Schluck trinken und uns auf die Schulter klopfen. Das haben wir sehr gut gemacht."

...über die Chancen auf die Meisterschaft: "Mit der Champions League haben wir ein Riesenziel erreicht. Jetzt geht es darum, das Maximale aus dieser Saison herauszuholen. Mit zwei Siegen ist die Meisterschaft drin. Wir haben jetzt noch zwei Endspiele. Zweimal wollen wir noch gewinnen. Ich bin nach der heutigen Leistung, auch wenn sie nicht souverän war, sicher, dass wir auch das Heimspiel gegen Bremen gewinnen können. Von daher werden wir weiterhin Druck auf den FC Bayern machen und hoffen, dass die Bayern jetzt ganz schön ins Schwimmen kommen."

...über die Gründe für seinen Optimismus: "Wenn man im Halbfinale der Champions League steht und nur noch ein Spiel gewinnen oder unentschieden spielen muss, um ins Finale zu kommen, da kann ein Trainer oder Präsident sagen, was er will: Das hängt in den Köpfen der Spieler. Die Champions League nimmt viel Konzentration von den Spielern weg, so dass in einem Meisterschaftsspiel immer eine Überraschung drin ist. Die erste Überraschung haben wir heute gesehen. Und es können noch zwei folgen."

...über den 1:0-Sieg bei Hertha BSC: "Es gibt viele Dinge, die zu loben waren heute. Es gibt aber auch kritische Ansatzpunkte. Das muss man auch klar sehen."

...über Kevin Kuranyi: "Auch wenn ein Elfmeter an Kevin nicht gepfiffen wurde, können wir nicht ganz zufrieden sein mit dem, was Kevin momentan so spielt."

Heiko Westermann (Schalke 04)...

...über die Chancen auf die Meisterschaft: "Klar wollen wir jetzt alles mitnehmen. Wenn wir im nächsten Spiel Bremen schlagen, ist die Möglichkeit da, Meister zu werden."

Fabian Lustenberger (Hertha BSC Berlin)...

...nach dem 0:1 gegen Schalke 04: "Mit der Niederlage heute ist vieles entschieden. Zwar noch nicht rechnerisch, aber es hat sich noch mal alles noch einmal verschlechtert. Die Enttäuschung ist riesengroß. Es ist schwierig, Worte zu finden."

Borussia Mönchengladbach - Bayern München

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern München)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach: "Ich glaube, wir haben heute keine gute Leistung gezeigt. Wir haben viele Ballverluste erlitten. Aber wir haben wieder die Mentalität gezeigt und wir haben wieder Gas geben müssen. Wir sind wieder gleich - aber mit 13 Toren Unterschied. Und wir haben jetzt ein leichteres Programm als Schalke. Schalke muss gegen Werder Bremen spielen und das ist noch ein Streit um den dritten Platz. Und auch noch Mainz auswärts - wir wissen, was das bedeutet."

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern München)...

...über die Chancen auf die Meisterschaft: "Wir haben nicht an Boden verloren. Wir sind Tabellenführer und haben es in der eigenen Hand. Von daher bin ich heute zufrieden, dass wir dieses Resultat erzielt haben. Es liegt nur an uns. Das ist ein gutes Gefühl. Wir sind von niemand abhängig und damit können wir gut leben. Ich bin davon überzeugt, dass wir es schaffen."

Jörg Butt (FC Bayern München)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach: "Natürlich wollten wir heute gewinnen, um weiterhin zwei Punkte Vorsprung zu haben. Aber wir sind nach wie vor Tabellenführer."

Arien Robben (FC Bayern München)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach: "Wir müssen zweimal gewinnen, dann sind wir Meister."

Philip Lahm (Bayern München)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach: "Es sind noch zwei Spiele, und die müssen wir auch erstmal gewinnen. Wir stehen immer noch ganz oben und haben alles in der eigenen Hand. Wir wissen, dass wir die beiden Spiele gewinnen können und wenn wir die gewinnen, ist Schalke Zweiter."

Bastian Schweinsteiger (Bayern München)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Mönchengladbach: "Es ist natürlich gut, dass wir alles in der eigen Hand haben. Es liegt nur an uns. Wir müssen gegen Bochum gewinnen und vielleicht reicht das sogar schon."

Sky Experte Stefan Effenberg...

...über den Titelkampf: "Es ist schön: Es bleibt spannend. Die Bayern haben sich schon immer schwer getan in Gladbach. Auch heute haben sie nicht wirklich gut gespielt, aber ein Pünktchen geholt. Schalke macht Bayern nach wie vor das Leben schwer. Die Bayern wissen, was sie zu tun haben. Sie wollen Deutscher Meister werden und ich gehe davon aus, dass sie Deutscher Meister werden."

SC Freiburg - VfL Wolfsburg

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) enttäuscht nach der 0:1-Niederlage gegen den SC Freiburg über die Leistung der eigenen Mannschaft: "Ich glaube, die wollen nicht in der Europa League spielen."

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg) nach dem 1:0-Sieg über den VfL Wolfsburg über die jetzige Tabellensituation: "Die Tabelle ist momentan ganz schön, hat aber noch keine Aussagekraft."

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...nach dem 3:2-Sieg in Nürnberg: "Der ein oder andere Spieler hat zu mir gesagt: Heute gab es auch Verlierer, nach dem Motto: Ich hab so einen Scheiß gespielt. Ich muss sagen: Es gab keine. Man muss so ein Ding erst mal nach Hause bringen. Das sind Erfahrungswerte, die wir sammeln können und müssen. Cool."

...über die Chancen auf die Champions-League-Qualifikation: "Träumen macht keinen Sinn. Wir spielen zuhause gegen Wolfsburg - das wollen wir sowieso gewinnen. Dann fahren wir nach Freiburg - dort wird die Luft brennen. Durch dieses Ergebnis heute wird in Freiburg am letzten Spieltag sicher noch alles möglich sein. Da müssen wir bestehen. Wir brauchen nicht über Ziele reden, sondern die Spiele spielen. Das werden wir tun."

Dieter Hecking (Trainer 1.FC Nürnberg)...

...über die Chancen auf den Klassenverbleib: "Alle haben wieder verloren. Wir hätten heute wieder einen Schritt machen können. Aber es ist im Moment so, dass wir uns für den Aufwand, den wir betreiben, nicht belohnen. Mindestens einen Punkt hätten wir heute mitnehmen sollen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir es in den letzten beiden Spielen hinbekommen."

Bayer Leverkusen - Hannover 96

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96)...

...über die Chancen auf den Klassenverbleib: "Wir haben heute gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind, und dass wir mit einer Spitzenmannschaft mithalten können. Ich bin überzeugt, dass wir gegen Gladbach und gegen Bochum die notwendigen Punkte holen."

Der 32. Spieltag im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung