Stimmen zum 31. Spieltag

Funkel: "Es kotzt mich an"

SID
Sonntag, 18.04.2010 | 22:19 Uhr
Friedhelm Funkel liegt auch nach dem 31. Spieltag mit seiner Hertha auf dem letzten Tabellenplatz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Friedhelm Funkel findet die Entscheidung des Schiris nur noch zum Kotzen und Jürgen Klopp setzt auf den Schmerz. Schalkes Felix Magath dagegen redet plötzlich ganz forsch von der Meisterschaft, doch Louis van Gaal gibt sich schlagfertig. SPOX fasst die Stimmen von Sky und "Liga Total" zusammen.

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin

Friedhelm Funkel (Trainer Hertha BSC)...

über das 2:2 gegen Eintracht Frankfurt: "Es kotzt mich an. Man hat das 2:2 gesehen, aber die Entstehung - die hat man nicht gezeigt. Wie der Maik Franz sich da fallen lässt. Das ist unglaublich. Der Maik hat das clever gemacht, aber da darf ein erfahrener Schiedsrichter nicht drauf reinfallen."

Michael Preetz (Geschäftsführer Hertha BSC)...

...nach dem Spiel: "Die Enttäuschung ist groß."

...über die Zukunft von Trainer Friedhelm Funkel: "Die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Klar ist, dass wir mit Friedhelm Funkel in der nächsten Saison in der ersten Liga spielen würden, weil er Vertrag für die erste Liga hat. Die Vertragssituation für die zweite Liga ist offen und da werden wir uns nach der Saison drum kümmern."

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...auf die Frage, was er mit der Mannschaft jetzt macht: "Aufbauen. Wir müssen jetzt den Schmerz empfinden. Die Chance war groß. Wir haben uns das brutal hart erarbeitet, machen noch ein Tor, das war kein Abseits - Super! Das ist dann das sechste Tor, das uns Herr Stark nicht gibt. Das ist brutal, wenn du in dem Schlüsselmoment nicht belohnt wirst."

Ralf Rangnick (Trainer TSG 1899 Hoffenheim)...

...nach dem 1:1 bei Borussia Dortmund: "Man hat gesehen, dass die Mannschaft bereit war zu fighten. Es war klar, dass wir nach den Wochen nicht fußballerisch glänzen und gewinnen können, sondern dass es in erster Linie um eine gute Abwehrleistung geht. Das haben wir gezeigt, bis auf das Gegentor. Am Ende haben wir uns den einen Punkt verdient."

Timo Hildebrand (Torhüter TSG 1899 Hoffenheim)...

...über seine Vertragsverhandlung - auf die Frage, ob er die 40 Pflichtspiele schafft, damit sein Vertrag verlängert wird: "Es kann nicht sein, dass es nur aufgrund einer Klausel Diskussionen gibt, ob es weitergeht oder nicht. Wir stehen da in Verhandlung und werden sehen, ob es passt. Es spricht nichts dagegen. Man kann nicht zufrieden sein, wir sind 13, haben sieben Punkte vor dem Abstieg: Ich bin einfach ehrgeizig, will immer gewinnen. Dann tut es mir in der Seele weh, dass wir ständig verlieren."

Bayern München - Hannover 96

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern München)...

...über das Spiel: "Wir haben das frühe Tor gemacht - und dann wird es immer einfacher. Wenn das Tor ausbleibt, wird es schwieriger. In den letzten 20 Minuten waren wir nicht mehr so konzentriert. Wir hätten noch viel mehr Tore machen können. Aber sieben sind ausreichend. Nicht nur Robben, sondern die gesamte Mannschaft hat den Ball laufen lassen. Und dann kann man sehen, was das für den Gegner bedeutet: Das ist sehr schwierig zu verteidigen. Und sie haben mit zehn Mann verteidigt."

...über die Kampfansage von Schalke-Trainer Felix Magath: "Ein Trainer, der hinten liegt, muss das sagen."

...über die Vorbereitung auf das bevorstehende Champions-League-Spiel gegen Olympique Lyon: "Dieses Spiel kostet nicht viel Energie. Das war Spaß. Und ich habe auch noch wechseln können: Schweinsteiger, Ribery und Olic. Ich denke, wir hatten eine sehr gute Vorbereitung."

Arjen Robben (FC Bayern München) über das Spiel: "Gegenüber dem Spiel in Leverkusen war es gut heute. Wir haben einiges geändert: Wir waren sehr motiviert, sehr aggressiv und haben Hannover keine Chance gelassen. Wir haben uns zueinander gesagt, dass wir weitermachen müssen, auch nach einem 1:0 und 2:0: Pressing nach vorne und mehr Tore schießen." Über Vergleiche zu Welt-Fußballer Lionel Messi: "Messi ist da oben ganz alleine, der beste Spieler der Welt. Er ist besser als ich. Ich kann mich aber auch noch weiter verbessern."

Jörg Schmadtke (Sportdirektor Hannover 96) über das Spiel: "Wir haben es Bayern zu einfach gemacht. Und die Bayern haben Spaß am Spiel gefunden. Wenn wir es zu sehr in die Köpfe reinlassen, kann das Spuren hinterlassen."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96)...

...nach dem Spiel: "Die Anreise hat schon nicht geklappt, das Spiel auch nicht - dann bleibt man besser zuhause. Die Mannschaft hat schon mehrfach in dieser Saison zwei verschiedene Gesichter gezeigt. Letzte Woche ein 4:2-Sieg gegen Schalke: fulminant, leidenschaftlich, mit allem, was Fußball hergibt. Heute war es für Bayern ein Trainingsspiel. Bayern hat eine individuelle Klasse, von der wir heute ganz weit entfernt waren. Auf der einen Seite war es Qualität, auf der anderen Seite fehlende Einstellung in der Defensive."

...über die Chancen auf den Klassenverbleib: "Es sind immer wieder kuriose Ergebnisse dabei. Wir haben nach wie vor alle Chancen bei den Gegnern, die wir jetzt haben. Ich denke, wir brauchen noch zwei Siege, um sicher drin zu bleiben. Um den Relegationsplatz zu erreichen, muss man mindestens noch einmal gewinnen und einmal Unentscheiden spielen."

...über seinen Verbleib in Hannover: "Für die Erste Liga habe ich einen laufenden Vertrag. Es ist aber nicht so, dass ich sage: Ich bleibe auf jeden Fall. Man muss noch einmal über einige Dinge diskutieren, die da abgelaufen sind in diesem Jahr. Wir müssen in mehr Qualität investieren, um voranzukommen."

Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

Felix Magath (Trainer Schalke 04)...

...über die Titelchancen der Schalker bei Sky: "Wir sind jetzt auf alle Fälle nahe dran. Der Sieg bringt uns natürlich nach vorne. Das Halbfinale der Champions League nimmt Bayern viel Konzentration. Die zusätzliche Belastung kann Punkte in der Meisterschaft kosten. Deswegen sehe ich unsere Chancen im Endspurt gut. Die Bayern fühlen sich unter Druck."

...über die Titelchancen bei "Liga Total": "Die Stimmung ist toll und die Stimmung ist so, dass sie uns trägt. Und die Stimmung ist so, dass sie uns jetzt vielleicht zum Titel trägt. Wir sind die einzige Mannschaft, die neben Bayern noch Meister werden kann und wir  heute gewonnen haben. Die Bayern haben mit dem Champions League-Halbfinale, was ja vorher nicht klar war, dass sie das noch erreichen werden, natürlich noch in einem großen Wettbewerb Titelambitionen, was dazu führen kann, dass man noch den einen oder anderen Punkt in der Meisterschaft verliert. Ich habe immer gesagt, dass man abwarten muss, wie weit die Bayern in der Champions League kommen. Wären sie ausgeschieden, wäre ich sicher, dass die Bayern die Meisterschaft holen - so sehe ich gute Chancen bei uns, dass wir den Titel bekommen."

Kevin Kuranyi (Schalke 04)...

...nach dem 3:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach: "Es war sehr wichtig, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Die Fans haben es von uns erwartet, weil wir zwei Spiele hintereinander verloren haben. Jetzt geht es aufwärts. Wir müssen diese Euphorie ins nächste Spiel mitnehmen."

...über die Ovationen des Publikums: "Das liegt an harter Arbeit. Es macht mich stolz zu zeigen, dass ich mit der Mannschaft auf einem guten Weg bin, etwas zu erreichen. Wir machen jetzt weiter so."

...über seinen Verbleib auf Schalke: "Das ist alles noch offen. Die Gedanken liegen im Moment bei Schalke 04. Wir wollen erstmal gucken, dass wir als Mannschaft die Saison erfolgreich zu Ende bringen."

...über sein mögliches Comeback in der Nationalmannschaft: "Das ist Entscheidung des Trainers. Er muss wissen, was er macht. Ich muss nur auf dem Platz zeigen, was ich kann. Der Rest liegt an ihm."

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen

Jupp Heynckes (Trainer 04 Leverkusen): "Heute haben wir noch besser gespielt als in Frankfurt und hätten das Spiel sicher verdient gewinnen müssen. Deswegen ist es so enttäuschend, dass die Mannschaft, die einen so großen Aufwand betreibt und läuferisch und spielerisch so gut agiert hat, am Ende mit leeren Händen da steht."

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben wieder zu Unrecht eine Gelb-Rote Karte bekommen. Ich weiß nicht, ob man die erste geben muss. Das ist für mich teilweise eine Schweinerei. Die zweite Gelbe war berechtigt. Aber durch so was spielen wir nach 15 Minuten mit zehn Mann. Das ist sehr bitter. Dann ist es schwierig, vor allem bei dem Wetter, mit dem läuferischen Engagement dagegen zu halten."

Tranquillo Barnetta (Bayer 04 Leverkusen): "Im Moment ist es so, dass der Trend von den Resultaten her ein bisschen ins Negative geht. Die Leistungen sind okay."

VfL Wolfsburg - Werder Bremen

Torsten Frings (Werder Bremen)...

...über seine Ausbootung in der Nationalmannschaft bei Sky: "Ich weiß, dass es absolut nichts mit Leistung zu tun hat. Leistung zählt da nicht in allererster Linie. Mein Charakter ist da nicht gefragt. Und deswegen ist das Thema für mich erledigt."

...über Bundestrainer Löw und seine Situation bei "Liga Total": "Das interessiert mich eigentlich nicht, ob er da ist. Ich bin ja nicht mehr in der Nationalmannschaft, ich darf ja nicht mehr da spielen. Damit muss ich leben, insofern ist mir egal, ob er da ist. Wir sind nicht im Träumeland, sondern im Hier und Jetzt. Fakt ist, dass ich nicht mehr spielen darf und das muss ich akzeptieren."

Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg): Auf die Europa-League-Qualifikation brauchen wir jetzt gar nicht zu schauen. Wenn man das heutige Spiel sieht, reicht es nicht."

Hamburger SV - Mainz 05

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Uns hat heute einfach in allen Bereichen ein Stück gefehlt. Bei jedem haben zehn bis 15 Prozent gefehlt - warum auch immer."

Piotr Trochowski (Hamburger SV): "Wir tun uns selbst schwer. Wir haben nur phasenweise guten Fußball gespielt, aber das bricht dann immer zusammen. Man muss gegen so eine Mannschaft über 90 Minuten dominieren, Aber das tun wir nicht. Und deswegen können wir kein richtiges Spiel spielen."

SC Freiburg - 1. FC Nürnberg

Dieter Hecking (Trainer 1.FC Nürnberg): "Wir haben immer davon gesprochen, dass wir am letzten Spieltag gegen Köln unser Endspiel haben wollen. Es sieht immer noch danach aus, dass es so kommt. Aber wir müssen in den letzten drei Spielen andere Leistungen abrufen als heute."

Raphael Schäfer (1.FC Nürnberg): "Freiburg hat uns gezeigt, wie man im Abstiegskampf in den wichtigen Spielen agieren muss. Wir haben uns zu viel auf unsere spielerischen Mittel verlassen. Die Quittung dafür haben wir gekriegt. Freiburg war im ganzen Spiel die eindeutig bessere Mannschaft."

Der 31. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung