Bundesliga - 33. Spieltag

"Es geht bis an die Grenzen"

Von SPOX
Freitag, 30.04.2010 | 20:58 Uhr
Im hart umkämpften Hinspiel setzte sich Schalke in Bremen mit 2:0 durch
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
SoLive
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Am Samstag geht die Bundesliga in die finale Phase (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky). Werder Bremen ist heiß auf Schalke, Stuttgarts Coach Christian Gross hat schon einen historischen Rekord aufgestellt und der HSV spielt gegen die Eskalation in den eigenen vier Wänden.

VfB Stuttgart - FSV Mainz 05

Duell des Spiels: Jens Lehmann gegen Aristide Bance. Sie wissen schon: Das Hinspiel, die 87. Minute, der Platzverweis für Lehmann, der Elfmeter für Mainz, der Ausgleich durch Eugen Polanski. Es war damals übrigens das erste Spiel von Christian Gross als Nachfolger von Markus Babbel - und von da an ging es praktisch nur noch aufwärts.

Zahl des Spiels: 2,41. So viele Punkte hat Stuttgarts Trainer Chistian Gross seit seinem Engagement beim VfB im Schnitt pro Spiel geholt. 13 Siege, zwei Niederlagen, zwei Unentschieden in 17 Spielen. Das ist historischer Bundesliga-Rekord. Statistisch betrachtet ist Gross der Größte.

Zitat des Spiels: "Neben Bayern München ist der VfB Stuttgart gerade die Mannschaft in überragender Form. Ich glaube nicht, dass wir sehr hoch gewinnen" (FSV-Coach Thomas Tuchel bleibt auf dem Teppich)

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

Duell des Spiels: Welttorjäger gegen Torjäger, 18 gegen 20 Tore. Wolfsburgs Edin Dzeko hat gute Chancen, zum ersten Mal in seiner Karriere die Kanone zu holen und ist zudem der erste Spieler seit Dimitar Berbatow, der in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten mindestens 20 Treffer erzielte. So gut ist die Statistik bei Dortmunds Lucas Barrios zwar nicht, dennoch hat sich der Argentinier in seiner ersten Saison in Deutschland direkt ganz nach oben geschossen. Mit derzeit 18 Buden ist er bester BVB-Torjäger zu diesem Zeitpunkt seit 1986/87 (Norbert Dickel hatte nach 32 Spieltagen 19 Tore auf dem Konto). Gut möglich, dass bei diesem Duell eine Vorentscheidung um die Torjägerkanone fällt.

Zahl des Spiels: 22. So viele Punkte gab Dortmund bereits nach einer Führung ab - Ligabestwert. Die "Sport Bild" hat zudem errechnet, dass der BVB auf Platz eins stehen würde, wenn die Partien nach 65 Minuten abgepfiffen würden. Interessant: Wolfsburg erzielte ligaweit die meisten Tore in der Schlussviertelstunde (19).

Zitat des Spiels: "Mein Motto für Samstag lautet - 50 Prozent Schalke, 50 Prozent Werder. Aber 100 Prozent Borussia!" (BVB-Stadionsprecher Dickel hinsichtlich des möglichen 3. Platzes)

Bayer Leverkusen - Hertha BSC

Duell des Spiels: Stefan Kießling gegen Ulf Kirsten. Zwei Tore fehlen dem aktuell Führenden der Torschützenliste noch, um die 22-Tore-Bestmarke von Kirsten zu knacken und einen neuen Vereinsrekord aufzustellen. Die Chancen stehen auch nicht schlecht, schließlich kommt die Hertha als Tabellenletzter nach Leverkusen - ein idealer Gegner also, um den Rekord zu knacken. "Ich achte nicht auf den Rekord - aber schön wär's natürlich", so Kießling.

Zahl des Spiels: 19. So viele Jahre ist der letzte Abstieg der Berliner aus der Bundesliga her. Man könnte nun alle möglichen Szenarien durchgehen, doch wenn die Hauptstädter am Samstag nicht gewinnen, ist der Abstieg definitiv besiegelt.

Zitat des Spiels: "Selbst wenn wir in Leverkusen und dann gegen Bayern gewinnen, liegt es nicht in unserer Hand. Wir haben keine reelle Chance mehr. Aber es ist unsere verdammte Pflicht, sich mit Anstand zu verabschieden." (Hertha-Kapitän Arne Friedrich)

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim

Duell des Spiels: Gibt es keines. Frankfurt gegen Hoffenheim ist das einzige der neun Samstagsspiele, in dem es um wirklich gar nichts mehr geht. OK, die Eintracht kann noch Siebter werden und damit die beste Endplatzierung seit 1994 einfahren, aber dennoch steckt sportlich nicht viel in diesem Duell.

Zahl des Spiels: 39,4 Prozent. Diese Quote belegt Hoffenheims Schussgenauigkeit - die schlechteste der Liga. Darauf hätte man nach den Eindrücken der vergangenen Saison auch nicht unbedingt gewettet...

Zitat des Spiels: "Solch eine Leistung erwarte ich einfach von Hoffenheim." (Michael Skibbe über den 5:1-Sieg der Hoffenheimer gegen Hamburg)

FC Schalke 04 - Werder Bremen

Duell des Spiels: Schalke gegen Bayern, Werder gegen Leverkusen und Dortmund. Eine Partie mit unglaublichem Spannungspotential. Sollten die Knappen nicht gewinnen, ist der Titeltraum wohl geplatzt. Wenn Werder nicht siegt, könnten Bayer und der BVB wiederum im Kampf um die Champions League vorbeiziehen. Werder-Manager Klaus Allofs: "Was den Einsatz betrifft, wird es keine Steigerung geben. Er geht bis an die Grenzen."

Zahl des Spiels: 23. So viele Pflichtspiele war Bremen in der Hinrunde ungeschlagen - bis es eine 0:2-Niederlage gegen Schalke setzte. Die Heimpleite leitete dann eine Niederlagenserie von fünf verlorenen Spielen in Folge ein.

Zitat des Spiels: "Ich bin überzeugt, dass Schalke nicht gegen Bremen gewinnen wird. Bremen wird das machen, Claudio wird das eine oder andere Tor schießen und Bayern gewinnt zu Hause und dann lasst uns alle feiern. Dann lade ich ihn zu mir nach Hause ein, zu einer schönen Grill-Party." (Giovane Elber über Pizarros Möglichkeit, seinen Torrekord als Ausländer in der Bundesliga zu knacken)

FC Bayern München - VfL Bochum

Duell des Spiels: Bochum gegen die eigene Geschichte. 33 Mal ist der VfL in seiner Bundesligahistorie zum FC Bayern gefahren, nur ein einziges Mal gingen die Blau-Weißen dabei als Sieger hervor. Am 28. August 1991 siegte die Elf von Trainer Holger Osieck mit 2:0. Ob Dariusz Wosz, der unter der Woche das Traineramt von Heiko Herrlich übernahm, diese Negativserie durchbrechen kann, ist angesichts der letzten Auftritte des VfL mehr als fraglich. Zumal es ja auch beim derzeit bärenstarken FCB auch um etwas geht...

Zahl des Spiels: 0,91 -der Punkteschnitt von Bochums Ex-Coach Herrlich. Dies ist von allen aktuellen Bundesliga-Trainern der schwächste Wert. Insgesamt holte Herrlich in 22 Partien nur vier Siege bei acht Unentschieden und zehn Niederlage.

Zitat des Spiels: "Wir haben in München ein paar Bier getrunken, mussten uns mit der Ankunft in Bochum aber auf die nächste Partie konzentrieren." (Frank Benatelli, Torschütze zum 2:0 beim letzten Bochumer Sieg in München)

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg

Duell des Spiels: Hamburg gegen die Eskalation. Nach der Niederlage gegen Fulham liegt die HSV-Saison in Scherben, nun muss sich die Mannschaft dem Publikum im eigenen Stadion stellen. Auf der Tribüne rumort es schon lange, eine Niederlage gegen Nürnberg könnte das Fass endgültig zum Überlaufen bringen. Der Sündenbock der Fans heißt bis auf Weiteres Bernd Hoffmann - aber auch die Spieler dürfen am Samstag nicht viel Geduld erwarten. Trotzdem: Im Vergleich mit Nürnberg noch ein eher harmloses Problem: Der Club kämpft weiter ums sportliche Überleben.

Zahl des Spiels: 293. So viele Pflichtspiel-Minuten wartet der HSV nun schon auf ein Tor vor eigenem Publikum. Kein Wunder, dass der letzte Heimsieg fast zwei Monate zurückliegt: Der 1:0-Erfolg gegen die Hertha am 25. Spieltag. Auch das hilft nicht, die Fans wieder zu versöhnen.

Zitat des Spiels: "Ich denke positiv. Warum soll Gladbach nicht in der Lage sein, in Hannover zu gewinnen?" (FCN-Coach Dieter Hecking grüßt seinen Kollegen Michael Frontzeck)

1. FC Köln - SC Freiburg

Duell des Spiels: Freiburg gegen das Endspiel. Köln ist bereits gerettet, der Sportclub muss noch zittern. Wenn Bochum bei den Bayern nicht gewinnt, kann auch die Elf von Robin Dutt mit einem Sieg den Klassenerhalt vorzeitig perfekt machen - und sich das "Endspiel" am letzten Spieltag ersparen.

Zahl des Spiels: 8. So viele Heimniederlagen hat Köln in dieser Saison bereits kassiert. Die Chance auf einen historischen Rekord. Der liegt zurzeit bei 9 Pleiten vor eigenem Publikum in der Abstiegssaison 2003/04.

Zitat des Spiels: "Der FC bietet bei der Partie gegen den SC Freiburg alle Getränke im Stadion zum halben Preis an." (Köln lädt offiziell zur Saisonabschluss-Party ein)

Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach

Duell des Spiels: Ganz einfach: Hannover gegen den Abstieg. Für Gladbach geht es um nichts mehr, für 96 geht es um alles. Theoretisch könnte eine Niederlage schon Hannovers Schicksal besiegeln: Sollten Bochum und Nürnberg gewinnen, müssten die Niedersachen ebenfalls punkten, um die Hoffnung am Leben zu halten. Genauso theoretisch aber könnte Hannover auch beide direkten Konkurrenten mit einem Sieg überholen. So oder so: Die Entscheidung fällt wohl am letzten Spieltag - beim Abstiegsendspiel gegen Bochum.

Zahl des Spiels: 3. Erinnern Sie sich noch ans Hinspiel? Hannover schoss damals satte 6 Tore - und verlor die Partie trotzdem. Denn drei Mal traf 96 ins eigene Tor: Bundesliga-Rekord. Gladbach gewann mit 5:3.

Zitat des Spiels: "Es ist für sie wahrscheinlich noch nicht das entscheidende Spiel. Mitkonkurrent Bochum muss in München ran, kommende Woche spielt Bochum gegen Hannover." (Borussen-Coach Michael Frontzeck will nicht schuld sein, wenn 96 am Ende absteigen sollte)

Die Tabelle der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung