Bundesliga

Rafinha verärgert Magath zunehmend

SID
Donnerstag, 25.03.2010 | 14:10 Uhr
Rafinha wechselte 2005 von FC Coritiba zum FC Schalke 04
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Schalkes Felix Magath ist offenbar sehr verärgert über das Verhalten von Rafinha außerhalb des Spielfeldes. Beim DFB-Pokal-Halbfinale musste der Brasilianer 120 Minuten zuschauen.

Trainer und Manager Felix Magath verliert beim FC Schalke 04 offenbar die Geduld mit Außenverteidiger Rafinha.

Der kleine Brasilianer, der in der Vergangenheit mehrmals mit Eskapaden außerhalb des Spielfeldes und öffentlich geäußerten Wechselabsichten aufgefallen war, musste beim 0:1 (0:0) n.V. im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München aus disziplinarischen Gründen 120 Minuten lang zuschauen.

"Er hat am Montagmorgen nicht trainiert, weil er seine Frau zum Flughafen gebracht hat", sagte Magath: "Damit war er bei 50 Prozent der Trainingseinheiten vor dem Spiel nicht da."

Am Montag hatte der Schalker Coach allerdings nicht auf dem Platz trainieren lassen, sondern die Stammspieler zum Schwimmen ins nahegelegene Freizeitbad Sportparadies geschickt.

Zambrano zeigt sich überfordert

Für Rafinha spielte gegen Bayern der 20-jährige Carlos Zambrano auf der rechten Außenverteidigerposition und war deutlich überfordert. Er habe defensiv starke Spieler auf den Außenpositionen aufbieten wollen, sagte Magath zudem.

Ab der 66. Minute verteidigte der 18-jährige Joel Matip auf rechts - deutlich effektiver als Zambrano.

In der Vergangenheit hatte Magath mit Rafinha viel Geduld bewiesen.

So schickte er den Brasilianer zu Saisonbeginn in einen Sonderurlaub, nachdem ihn die Fans wegen der Falschmeldung von einem Wechsel zu Bayern München ausgepfiffen hatten.

Aus dem Winterurlaub kam Rafinha unentschuldigt mit Verspätung zurück.

Uli Hoeneß giftet gegen Felix Magath

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung