Fussball

Colautti zieht es zurück in die Heimat

SID
Roberto Colautti (M.) wechselte 2007 von Maccabi Haifa zur Borussia
© sid

Roberto Colautti wird Borussia Mönchengladbach zum Saisonende verlassen. Den israelischen Nationalspieler zieht es zurück in die Heimat zu Maccabi Tel Aviv.

Der israelische Nationalstürmer Roberto Colautti verlässt am Saisonende Borussia Mönchengladbach und kehrt in seine Heimat zu Maccabi Tel Aviv zurück.

Wie Colauttis Berater Jose Noguera der "Bild" erklärte, hat der Angreifer mit argentinischen Wurzeln in Tel Aviv einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Sein Kontrakt in Gladbach läuft am Saisonende aus.

"Diese Entscheidung war uns schon bekannt und ist in Ordnung. Wir hatten ein offenes Verhältnis mit Roberto und sind nicht überrascht", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

"Wir haben auch mit zwei Bundesligisten verhandelt. Aber Tel Aviv hat große Ziele und sehr um Roberto gekämpft - das hat uns überzeugt", sagte Noguera.

Durchbruch gelang nicht

In bislang 53 Bundesliga-Spielen in drei Jahren hat der 27-Jährige, der 17 Länderspiele für Israel auf seinem Konto hat, für Mönchengladbach nur neun Tore erzielt, fünf davon in dieser Saison.

Den großen Durchbruch schaffte er nicht, allerdings sicherte er in der vorigen Saison mit seinem Treffer am 31. Spieltag den 1:0-Sieg gegen Schalke 04 und legte damit den Grundstein für den späteren Klassenerhalt.

Brouwers verschärft HSV-Krise

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung