Nach Juventus Turin

Auch Genua lockt Kevin Kuranyi

SID
Mittwoch, 31.03.2010 | 12:28 Uhr
Schalkes Kevin Kuranyi hat nun offenbar auch das Interesse des FC Genua geweckt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Torjäger Kevin Kuranyi hat das Interesse des italienischen Erstligisten FC Genua geweckt. Damit hat das ebenfalls interessierte Juventus Turin einen weiteren Konkurrenten bekommen.

Wettbieten in der italienischen Serie A um Bundesliga-Toptorjäger Kevin Kuranyi: Nachdem bereits Rekordmeister Juventus Turin Interesse an dem Angreifer von Schalke 04 gezeigt und offenbar bereits einen Drei-Jahres-Vertrag angeboten hat, steigt nun der italienische Erstligist FC Genua in den Poker um Kuranyi ein.

"Kuranyi ist ein Topspieler, der an Drogba und van Basten erinnert. Er ist ein absolut großartiger Stürmer. Und unser Ziel ist es, zwei Stürmer auf hohem Niveau zu haben", sagte Genuas Präsident Enrico Preziosi der Sporttageszeitung "Tuttosport". Der Vertrag des 28-Jährigen bei den Königsblauen läuft am Ende der Saison aus.

Verhandlungen mit Juve?

Zwar ist auch ein Verbleib auf Schalke wegen der wahrscheinlichen Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison nicht ausgeschlossen, bei einem Wechsel könnte Kuranyi aber seinen voraussichtlich letzten großen Vertrag unterschreiben und ein hohes Handgeld kassieren.

Juventus Turin soll nach Informationen italienischer Medien bereits konkret mit Kuranyi-Berater Roger Wittmann verhandelt haben. Demnach will Juventus Kuranyi für drei Jahre verpflichten.

Der Stürmer soll in Turin drei Millionen Euro netto pro Saison verdienen. Um Kuranyi zu finanzieren, soll Juve bereit sein, sich von einigen Spielern zu trennen. Unter anderem wollen die Turiner ab der kommenden Spielzeit angeblich auf den Franzosen David Trezeguet verzichten.

Diskussion um Kuranyi-Rückkehr: Vogts sieht Löw in Zwickmühle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung