Fussball

Argentiniens Teamarzt kritisiert Bayern

SID
Im Spiel Deutschland - Argentinien musste Martin Demichelis verletzt ausgewechselt werden
© Getty

Nach Ansicht des argentinischen Teamarztes Donato Villani hätte Bayern Münchens Martin Demichelis im Spiel gegen Stuttgart nach seiner Gesichtsfraktur noch pausieren müssen.

Der Arzt der argentinischen Nationalmannschaft hat Bayern München in Bezug auf Martin Demichels verantwortungsloses Verhalten vorgeworfen.

Der argentinische Nationalspieler war rund drei Wochen nach seiner schweren Gesichtsverletzung im Ligaspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart in der Schlussphase eingewechselt worden.

"Ich bin überrascht, dass sie die Gesundheit des Spielers nicht an erster Stelle sehen", sagte Donato Villani in der Sportzeitung Ole.

Gegen ManUtd in der Startelf

Er sei wirklich enttäuscht, dass die Verantwortlichen von Bayern München die Konsequenzen, die diese Entscheidung haben könnte, nicht beachten würden, so Villani weiter.

Demichelis hatte sich beim Länderspiel zwischen Deutschland und Argentinien am 3. März in München bei einem Zusammenprall mit Michael Ballack mehrere Brüche im Gesicht zugezogen und musste operiert werden.

Laut Villani benötige ein Fußballer nach einer solchen Verletzung eine Wettkampfpause von fünf bis sechs Wochen.

Demichelis, der gegen Stuttgart mit einem Gesichtsschutz auflief, wird beim Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sat1 und Sky) gegen Manchester United voraussichtlich in der Startelf des Rekordmeisters stehen.

Van Gaal: Nein zu Vidic

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung