Bundesliga

Lalas Einsatz gegen Frankfurt ungewiss

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 14:06 Uhr
Hannovers Altin Lala droht gegen Eintracht Frankfurt wegen Knieproblemen auszufallen
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Hannover 96 bangt vor dem Spiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt um den Einsatz von Altin Lala. Der Mittelfeldspieler konnte nach einer Knieverletzung nicht voll trainieren.

Bundesligist Hannover 96 bangt vor dem Punktspiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) weiter um den Einsatz von Mittelfeldspieler Altin Lala.

Der Routinier hatte sich im Training am Mittwoch eine Knieverletzung zugezogen und konnte am Donnerstagnachmittag nur eine Laufeinheit absolvieren. "Es ist allerdings schon besser geworden. Wir hoffen, dass Altin am Freitag wieder mit der Mannschaft trainieren kann", sagte 96-Coach Mirko Slomka.

Defintiv verzichten muss der Trainer gegen die Eintracht auf die Mittelfeldspieler Jan Rosenthal (Hüftverletzung), Hanno Balitsch (Knieprobleme) und Valdet Rama (Halsschmerzen). Dafür kehrt Allrounder Sergio Pinto nach abgesessener Gelbsperre wohl in den Kader zurück.

"Noch ist nichts geschafft"

Ob auch der zuletzt in die zweite Mannschaft versetzte Ex-Nationalspieler Jan Schlaudraff wieder eine Bundesliga-Chance erhält, ließ Slomka offen.

"Im Grunde sind die Plätze für das Spiel gegen Frankfurt schon vergeben. Wer dabei sein wird, weiß aber bisher nur ich", sagte der Coach am Donnerstag: "Ich wollte immer einen Stamm von sieben, acht Spielern haben. Das ist wichtig für die Hierarchie, schließt aber auch Wechsel nicht aus."

Hannover hatte sich durch einen 2:1-Sieg am vergangenen Wochenende beim direkten Konkurrenten SC Freiburg im Abstiegskampf zurückgemeldet. Slomka hofft nun auf den Start einer Serie.

"Ein Sieg gegen Frankfurt wäre der nächste bedeutende Schritt. Wir wollen jetzt nicht locker lassen. Noch ist nichts geschafft", meinte Slomka: "Nach dem Sieg in Freiburg war echte Freude, echte Leidenschaft erkennbar. Das wollen wir wieder zeigen. Dafür müssen wir aber spielerisch eine bessere Leistung abrufen."

Fakten zum Spiel Hannover - Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung