"Hertha kann jeden schlagen"

Von SPOX
Samstag, 20.03.2010 | 19:52 Uhr
VfL-Manager Dieter Hoeneß hat sich das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub anders vorgestellt
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hertha BSC erhält Zuspruch von Ex-Manager Dieter Hoeneß und hofft, das Kopfproblem endlich überwunden zu haben. Arnold Bruggink ärgert sich darüber, dass Hannover 96 die englische Woche der Stuttgarter nicht ausgenutzt hat. Robin Dutt singt eine Lobeshymne und für Mark van Bommel geht die Welt nicht unter. SPOX fasst die Stimmen von "Sky90" und "Liga Total" zusammen.

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 1:5

Friedhelm Funkel (Trainer Hertha BSC): "Das hätte ich nicht für möglich gehalten nach der wirklich sehr anstrengenden Woche. Nach der Niederlage gegen Nürnberg waren die Köpfe in den ersten zwei, drei, vier Tagen schon ziemlich unten. Wir haben sehr viele Prügel kassiert, teilweise zu Recht. Wie die Jungs diese Woche verarbeitet haben, das war äußerst professionell und erstklassig."

...über die Perspektive im Abstiegskampf: "Wir müssen versuchen, zu Hause nachzulegen. Wir haben bislang kein Heimspiel gewonnen - das ist desaströs. Diese Serie müssen wir jetzt einfach mal durchbrechen."

Michael Preetz (Sportdirektor Hertha BSC): "Die Mannschaft weiß, dass sie in dieser Saison unter Wert abgeschnitten hat. Es ist ein Kopfproblem. Wir haben es über drei Viertel der Saison nicht geschafft, dieses Kopfproblem in den Griff zu bekommen und es zu lösen. Ich hoffe, dass der Knoten durchschlagen ist und wir in den restlichen sieben Spielen bessere Leistungen abrufen."

Arne Friedrich (Kapitän Hertha BSC): "Im Fußball spielt sich sehr viel im Kopf ab. Heute hat sich eine kleine Blockade gelöst. Dass wir Fußballspielen können, haben wir heute gezeigt."

Dieter Hoeneß (Manager VfL Wolfsburg): "So ist Fußball, wenn man keine Zweikämpfe gewinnt. Wir haben es in den letzten Wochen hervorragend gemacht. Heute haben wir vieles von dem vergessen, was wir zuletzt gut gemacht haben. Hertha kann jeden schlagen, bei dem die Konzentration nicht da ist. Vielleicht ist es für uns sogar ein Dämpfer zur richtigen Zeit. Manchmal muss man einen bekommen, damit man wieder weiß, wo es langgeht."

Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg): "Das war heute eine desolate Vorstellung. Jeder Fehler ist bestraft worden. Jetzt haben wir die Quittung dafür. Wir hatten natürlich 120 Minuten (Europa League) in den Beinen. Aber das ist keine Ausrede."

Hamburger SV - Schalke 04 2:2

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Wir haben Riesenmoral bewiesen, wenn man überlegt, dass wir vor drei Tagen schon ein schwieriges Spiel hatten. Man hat da eigentlich keinen Unterschied gemerkt, im Gegenteil. Man hat gemerkt, dass wir das 3:2 machen wollten. Und mit etwas Glück hätten wir es auch machen können. Das können nur ganz wenige Mannschaften: alle drei Tage zu spielen. Und wir haben es wieder bewiesen."

Ruud van Nistelrooy (Hamburger SV) über den von ihm verursachten Foulelfmeter: "Ich verliere vorne selbst den Ball und will nur noch helfen. Ein Stürmer im eigenen Strafraum... das ist nicht immer gut."

Felix Magath (Trainer Schalke 04): "Nach der Führung haben wir wieder alte Fehler gemacht. Anstatt nach dem 2:1 weiter nach vorne zu gehen und weiter zu versuchen, das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern, haben wir uns wieder zurückgezogen und den Ausgleich kassiert. Daran müssen wir noch arbeiten. Es ist einfach zu erklären: Die Mannschaft ist jung, es sind viele Spieler drin, die noch nichts erlebt haben, die Angst haben, wieder etwas zu verlieren. In dem Bestreben, ja nichts zu verlieren, macht man Fehler. Wenn man junge Spieler hat, muss man wissen, dass so was eine Entwicklung nach sich zieht und dass dies Zeit dauert."

Alexander Baumjohann (Schalke 04): "Uns ist es egal, ob wir jetzt Tabellenführer sind oder Zweiter oder Dritter. Mit dem Punkt auswärts kann man leben."

Kevin Kuranyi (Schalke 04): "Natürlich sind wir ein bisschen traurig, da die Möglichkeit heute sehr groß war, dass wir das Spiel gewinnen. Aber 1:1 ist am Ende okay."

Stuttgart - Hannover 2:0

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96) auf die Frage, was in Stuttgart gefehlt hat: "Alles! Es war nichts von dem zu sehen, was wir in den letzten beiden Spielen richtig gut gemacht haben. Ich bin brutal enttäuscht von der Leistung der Mannschaft über diese emotionslose Vorstellung gegen den VfB Stuttgart. Wir hatten eine gute Chance in der fünften Spielminute, aber wir haben in den restlichen 85 Minuten alles vermissen lassen, was Abstiegskampf ausmacht."

Arnold Bruggink (Kapitän Hannover 96): "Es kotzt mich an. Es geht mir auf den Sack, dass wir gegen Stuttgart, die am Mittwoch noch gespielt haben, dass wir es denen nicht so schwer gemacht haben, wie wir es uns vorgestellt haben. Das ist ärgerlich."

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 3:0

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund) über Lucas Barrios, der bei der Weltmeisterschaft für Paraguay spielen könnte:"Ich weiß, dass Paraguay sich Gedanken macht, ob man den Pass der Mutter aktiviert. Ich fände es cool, wenn er für Paraguay spielen wird. WM - wunderbar. Aber danach bitte die Länderspielkarriere wieder einstellen"

Sebastian Kehl (Kapitän Borussia Dortmund) auf die Frage, ob da noch etwas nach oben geht:"Es geht alles nach oben, aber wir müssen aufpassen, dass es nicht nach unten geht. Andere Mannschaften wollen auch nach oben. Aber wenn wir alle Spiele gewinnen, werden wir noch Deutscher Meister!"

Jupp Heynckes (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Nach dem 1:0 hätten wir ruhiger weiterspielen müssen, Geduld haben müssen. Das haben wir heute nicht gehabt. Wir haben 15 Minuten gehabt, wo wir ein Blackout gehabt haben, haben dann Fehler gemacht, wo der Gegner Kapital daraus geschlagen hat."

Jupp Heynckes über Torjäger Stefan Kießling: "Stefan spielt eine sehr gute Saison. Er ist konstant, er schießt Tore, er arbeitet für die Mannschaft. Insofern kann ich mir vorstellen dass er ein Kandidat für Südafrika ist."

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): "Es ist schade, dass wir aufgrund der ersten Halbzeit das Spiel aus der Hand gegeben haben. Insgesamt waren wir in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft -  leider hat es nicht gereicht. Wir haben gezeigt, dass wir es wollen. Es hat heute leider nicht sein sollen. Wir wurden nicht belohnt für den Aufwand in der ersten Halbzeit. Schade, dass wir so das Spiel abgegeben haben."

Toni Kroos (Bayer Leverkusen) über den Umstand, dass er nach abgesessener Gelbsperre auf die Bank musste: "Ich glaube, die Mannschaft hat letzte Woche ein gutes Spiel gemacht - denke aber auch, dass ich eine hervorragende Saison gespielt habe bisher. Von daher war ich etwas überrascht - klar!"

Frankfurt - FC Bayern 2:1

Mark van Bommel (Kapitän FC Bayern München): "Wir haben seit langer Zeit das erste Spiel in der Bundesliga verloren. Jetzt sehe ich wieder die Schlagzeile: 'Bayern in der Krise'. Aber wir waren acht Punkte hinten und jeder hat uns schon gesagt, dass wir eine sehr schlechte Saison haben. Nach einem verlorenen Spiel geht die Welt auch nicht unter."

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): "Es ist für uns ein Rückschlag: Bis fünf Minuten vor Spielende hatten wir drei Punkte im Gepäck. Aus eigenen Fehlern haben wir die hergeschenkt. Es ist bitter, aber die Meisterschaft ist damit noch nicht entschieden. Wir müssen jetzt schauen, dass wir auch schleunigst auswärts die Punkte holen. Man muss auswärts auch gewinnen, um Deutscher Meister zu werden."

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern München): "Ich denke, dass wir das Salz weggegeben haben. Aber vielleicht war auch ein Wechsel zu viel. Daniel van Buyten musste auch noch ausgewechselt werden. Es war wieder ein Kopfstoß, es ist dick und er hatte Kopfschmerzen. Und es war wieder ein Innenverteidiger. Deshalb wird es immer schwieriger."

Louis van Gaal auf die Frage, ob die Niederlage verdient sei: "Nein, das finde ich nicht! Ich denke, dass wir [...] die besseren Chancen bekommen haben, auch noch in der zweiten Halbzeit - vielleicht erinnern Sie sich, die große Chance für Tymoschtschuk. Ich denke nicht, dass Eintracht Frankfurt so eine Chance bekommen hat."

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern München) auf die Frage, ob die großen Spiele gegen Schalke, Stuttgart und Manchester United im Kopf der Mannschaft waren: "In keiner Weise. Ich bin tagtäglich bei der Mannschaft und sehe, wie trainiert wird und wie der Trainer die Mannschaft einstellt. Man kann nur betonen, dass wir genau gewusst haben, wie schwierig es heute wird. Wir haben unsere Punkte gegen Nürnberg liegengelassen und gegen andere vermeintliche Außenseiter. Darauf haben wir uns schon eingestellt. Die Konzentration war voll auf diesem Bundesliga-Spiel."

Michael Skibbe (Trainer Eintracht Frankfurt): "Man sagt ja immer, wenn man gegen eine große Mannschaft spielt und das Spiel gewinnt, dann 'war der Gegner schwach' oder 'die Bayern haben nicht so ihre Form gefunden heute'. Nein, ich denke heute war es ganz anders: Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas gespielt, nach vorne gespielt, mutig gespielt, Chancen gehabt - verdient gewonnen! Wir waren gut!"

Juvhel Tsoumou (Eintracht Frankfurt), Torschütze zum 1:1, auf die Frage, ob heute gefeiert wird: "Heute feiern? Nein, ich muss morgen bei den Amateuren spielen. Deshalb werde ich heute nicht feiern."

Bremen - Bochum 3:2

Stanislav Sestak (VfL Bochum): "Wir bekommen gerade so viele Tore. Wir müssen das besser machen. Wir sind sehr traurig und unglücklich nach diesem Spiel. Jetzt müssen wir nach vorne gucken auf das nächste Spiel."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen) auf die Frage, ob der Sieg eine Kampfansage an die Verfolger war: "Wir brauchen nichts ansagen. Wir konzentrieren uns auf die Dinge, die wir zu erledigen haben. Damit haben wir genug zu tun, dass wir das besser und effektiver hinbekommen."

Freiburg - Mainz 1:0

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg): "Diesen Sieg hat die Mannschaft aber auch das Umfeld von Freiburg verdient. Wie die Mannschaft und das Umfeld mit dieser Situation miteinander umgegangen sind - im Gegensatz zu anderen Bundesliga-Standorten: Das war außergewöhnlich!  Das ist ein ganz besonderer Verein mit besonderen Fans und einer klasse Mannschaft und ich hoffe, dass wir den Bock jetzt umgestoßen haben."

Nürnberg - Hoffenheim 0:0

Ralf Rangnick (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben ganz wenig zugelassen. Außer den Distanzschüssen gab es keine Torchance für Nürnberg. Wir haben unsere Chance leider nicht genutzt, sonst wäre vielleicht ein Dreier rausgekommen."

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung