Stimmen zum 26. Spieltag

"Das ist einfach eine geile Truppe"

Von SPOX
Sonntag, 14.03.2010 | 20:54 Uhr
Spieler, die zusammenstehen: Rene Adler ist begeistert von seinen Kollegen bei Bayer Leverkusen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Leverkusens Keeper Adler patzt gegen Hamburg, kann sich aber auf seine Mitspieler verlassen. Ralf Rangnick hat das Problem seiner Hoffenheimer genau erkannt - aber nicht gelöst. Freiburgs Trainer Robin Dutt hadert nach der Pleite bei den Bayern mit dem Schiedsrichter. Nürnbergs Coach Dieter Hecking richtet nach den Ausschreitungen in Berlin einen Appell an alle Fußballfreunde. SPOX fasst die Stimmen von "Sky90" und "Liga Total" zusammen.

Bayer Leverkusen - Hamburger SV 4:2

Jupp Heynckes (Trainer Bayer 04 Leverkusen)...

...nach dem Spiel: "Wir haben heute die richtige Reaktion gezeigt. Die Spieler haben auch in dieser Woche sehr professionell gearbeitet und heute ihren verdienten Lohn bekommen. Die Mannschaft hat sich besonders in der zweiten Halbzeit sehr gesteigert. Wir haben dann ruhiger und präziser gespielt und haben hochverdient gewonnen."

...über den Meisterschaftskampf: "Wenn man 24 Spieltage unbesiegt ist, dann muss man psychisch und mental stark sein - und das sind wir. Das haben wir in der zweiten Halbzeit gezeigt. Wir haben uns nicht beirren lassen von irgendwelchen Kommentaren. Wir waren nie weg. Wir haben ein Spiel verloren. Wir sind jetzt in einer Verfolgerrolle."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer 04 Leverkusen)...

...über das Missverständnis vor dem 1:1: "Das war das klassische Missverständnis zwischen Abwehrchef und Torwart. Rene Adler ist ein Torwart, der etwas riskiert - und das geht ab und zu in die Hose. Er hat nach dem Missverständnis eine tadellose Leistung gebracht. Es ist auch seine große Stärke: Dass er nicht die Nerven verliert. Es zeichnet große Torhüter aus, dass sie danach nicht flattern, dass sie ihr Ding hochkonzentriert runterspielen. Das hat der Rene heute wieder super gemacht."

Rene Adler (Bayer 04 Leverkusen)...

...nach dem Spiel: "Es war heute ganz wichtig für uns, ligaweit ein Zeichen zu setzen. Wir haben in den letzten Wochen nicht ganz so gut gespielt. Da sind wir auch mit uns ins Gericht gegangen und haben analysiert, woran das liegt. Wir haben auch im Training eine andere Aggressivität gehabt. Das hat man heute gesehen. Und wir wurden zu recht mit einem Sieg belohnt."

...über das Missverständnis mit Sami Hyypiä vor dem 1:1: "Das sieht blöd aus. Ich rufe zwar, aber Sami hört es vielleicht nicht. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen: Das ist einfach eine geile Truppe, die mich momentan - ich will nicht sagen - mit durchschleppt."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV)...

...nach dem Spiel: "Wir wollten natürlich angreifen. Wir haben heute eine große Chance verspielt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Fußballspielen eingestellt. Wir haben zu wenig gegen den Ball gearbeitet, wie haben zu wenig investiert, wir sind nicht nachgerückt, wir waren nicht eng genug an den Leuten. Wir müssen das verändern und schauen, dass wir so schnell wie möglich wieder in die Form kommen, in der wir gegen Anderlecht waren."

1899 Hoffenheim - Werder Bremen 0:1

Ralf Rangnick (Trainer 1899 Hoffenheim)

...nach dem Spiel: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Das Ergebnis ist extrem bitter für die Jungs, wenn man sieht, welchen Aufwand sie betrieben haben. Was uns sicher ein bisschen gefehlt hat, war ein Tick mehr Torgefahr. Was wir ansonsten gespielt haben, was das Läuferische und die Einstellung angeht - da kann ich der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Es war ein 0:0-Spiel, und das hätten wir auch verdient gehabt."

...über die Gründe für die schwache Rückrunde: "Wir tun uns momentan schwer mit dem Toreschießen. Das hat man nicht erst heute gesehen. Wir müssen darauf hoffen, dass der ein oder andere unserer Offensivkräfte, Obasi und Demba Ba, zurückkehrt. Und darauf hoffen wir nächste Woche schon."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)...

...über das Spiel: "Man hat gemerkt: Das Spiel am Donnerstag hat viel Kraft gekostet. Wir waren sehr diszipliniert in der Defensive, haben dort gut gestanden und relativ wenig zugelassen. Dann muss man mal einen setzen können - das hat heute gepasst."

Tim Wiese (Werder Bremen)...

...nach dem Spiel: "Wir sind kaputt, wir haben die Doppelbelastung und gewinnen auswärts - das zeichnet uns aus."

...über den Torschützen Claudio Pizarro: "Claudio ist immer für ein Tor gut. Eine Chance, patsch, Tor, gewonnen - so muss es sein."

FC Bayern München - SC Freiburg 2:1

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg)...

...über den Schiedsrichter: "Schiedsrichter Schmidt ist dem Druck des Publikums erlegen. Das zeichnet keinen guten Schiedsrichter aus. Es waren zuvor Situationen da, wo das Publikum Elfmeter gefordert hat - was aber kein Elfmeter war, wie die TV-Bilder gezeigt haben. Das Publikum hat weiter Druck gemacht und Herr Schmidt hat dann Freistoß gegeben, da Schiedsrichter Freistöße vor dem 16er nicht ernst nehmen. Wir haben jetzt in fünf Spielen drei unberechtigte Freistöße gegen uns gehabt, die uns Punkte gekostet haben, um den 16er herum. Gegen Frankfurt, letzte Woche gegen Hannover und jetzt schon wieder. Die Schiedsrichter nehmen diese Freistöße einfach nicht ernst, dass das 100%ige Torchancen sind. Er ist einfach nicht bei seiner guten Linie geblieben, die er das ganze Spiel gehabt hat. Er hat etwas leichtfertig München diesen Freistoß zugesprochen, das ist keine Absicht - er war nur einfach nicht standhaft genug. Und das darf einem guten Schiri nicht passieren."

...über das Spiel: "Für unsere taktische Leistung und unseren Einsatz über 65 Minuten hätten wir einen Punkt verdient gehabt."

...über die fünfte Gelbe Karte gegen Mohamadou Idrissou: "Ich muss Herrn Schmidt leider auch für diese Situation kritisieren, drei Minuten vor Schluss für ein Allerweltsfoul an der Mittellinie die Gelbe Karte zu ziehen. Die Karten sitzen zu leicht."

Sky Experte Franz Beckenbauer...

...über den Sieg des FC Bayern: "Man hat sich gequält, vor allem in der ersten Halbzeit war man nicht konsequent genug und hat den Gegner spielen lassen. Die Bayern kamen erst ab der 60 Minute ins Spiel. Da hat Robben das Heft in die Hand genommen. Dann haben sie ein Tempo vorgelegt und die Freiburger zu Fehlern gezwungen. Die Freiburger sind dann müder geworden. Natürlich ist es glücklich, wenn man in der Endphase 2:1 gewinnt, aber letztendlich war der Sieg verdient, da man so viele Möglichkeiten hatte, um zu mehr Toren zu kommen."

...über die Leistung des SC Freiburg: "Ich war sehr beeindruckt von der Disziplin und von der taktischen Ordnung. Sie haben genau das gespielt, was man hier spielen muss. Den Bayern keinen Meter Boden zu geben - das haben sie hervorragend gemacht. Sie hätten sich den Punkt wirklich verdient."

...über den Rettungsversuch von Freiburgs Torhüter Pouplin gegen Bayern-Angreifer Klose: "Der Torwart greift voll ins Leere. Das war ein klarer Elfmeter."

...über den Verbleib von Superstar Ribery: "Er hat eine große Bedeutung für den FC Bayern. Ich habe ihm vor dem Spiel gesagt, dass es ein anderer FC Bayern ist, seitdem er da ist. Und seitdem Arjen Robben da ist, ist es wieder eine Steigerung. Wir brauchen Spieler wie Robben und Ribery."

...über die Randale nach dem Spiel in Berlin: "Solche Szenen sollten natürlich nicht sein. Aber ich frage mich: Wo sind da die Sicherheitskräfte, die eigentlich da sein müssten, um so was zu unterbinden?"

...auf die Frage, ob Schalke die Meisterschaft gewinnen kann: "Wenn sie weiter so viel Glück haben: ja. Denn die Wochen der Wahrheit kommen noch. Es wird noch sehr schwer für den FC Bayern, denken wir nur an die beiden Auswärtsspiele in Leverkusen und in Schalke, die beiden Viertelfinalspiele (in der Champions League) und das Pokalspiel in Schalke. Da entscheidet es sich: Bist du erfolgreich oder gehst du mit leeren Händen nach Hause."

...über Schalke-Trainer Magath: "Es ist unglaublich, was er aus dieser Mannschaft gemacht hat. Denn das ist keine brillante Mannschaft, die mit einem Feuerwerk überzeugt. Man hat es gestern wieder gesehen: Es sind handwerkliche Dinge, ein bisschen Glück gehörte dazu. Im Moment spielt sich alles Richtung Schalke ab."

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern München)...

...über das Spiel: "In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut antizipiert. Wir haben gut angefangen, aber mit nicht viel Kreativität. Das wussten wir auch. Diese Mannschaft kann besser. Das haben wir in der zweiten Halbzeit bewiesen. Das war mit mehr Kreativität, auch mit mehr Elan. Und wir haben wir die Positionen gehalten. Das war unsere Rettung."

...über seine Pausenansprache: "Jedes Mal Dampf machen ist auch nicht gut. Wir müssen ihn dosieren."

...über Doppel-Torschütze Robben: "Er hat keine gute erste Halbzeit gespielt. Die zweite Halbzeit war der alte Robben. Es ist unglaublich, was er diese Saison zeigt. Ich bin froh, dass er es bei Bayern München tut."

Arjen Robben (Mittelfeldspieler Bayern München)...

...über das Spiel: "Wir wussten, dass Freiburg nicht hergekommen ist, um schönen Fußball zu spielen. Sie sind hergekommen, um zu verteidigen und Konter zu spielen. Dann ist es immer schwierig."

Mark van Bommel (FC Bayern München)...

...über das Spiel: "Ich hatte ein gutes Gefühl. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft. Es war eine Frage der Zeit, bis das 1:1 fällt. Und wenn das 1:1 fällt, kriegen wir Chancen für 2:1 und 3:1 - und so war es auch. Wir haben schon seit November Selbstbewusstsein. Wir haben eine große Serie hingelegt, wir sind im DFB-Pokal, in der Champions League und Tabellen-Erster."

Heiko Butscher (Kapitän SC Freiburg)...

...über das Spiel: "Bayern hat in der zweiten Halbzeit wahnsinnig Dampf gemacht und wir haben ein bisschen die Ordnung verloren. Durch eine klare Fehlentscheidung kriegen wir das 1:1. Ich dreh mich ganz klar weg vom Ball. Aus zehn Zentimetern schießt er mir den Ball gegen die Hand. Wo soll ich denn hin, was soll ich da machen?" Über die Chancen auf den Klassenverbleib: "Es wir immer schwieriger, weil es immer weniger Spiele werden. Im nächsten Heimspiel gegen Mainz müssen wir drei Punkte holen, ansonsten wird es ganz eng."

Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 1:2

Dieter Hecking (Trainer 1. FC Nürnberg)...

...über die Ausschreitungen: "Wir müssen aufpassen, dass im deutschen Fußball nicht etwas wieder einzieht, was wir alle schon verdrängt haben, nämlich Gewalt und Krawallmacher. Ich kann da auch nur appellieren an die verantwortlichen Leute, dass sie nicht immer nur gegen die Vereine gehen, wenn es um darum geht, Strafen auszusprechen,  sondern das man in Zusammenarbeit mit den Ordnungshütern die Leute, die für so was verantwortlich sind, dingfest macht und dann mit aller Härte und allem was zur Verfügung steht an Gesetzmäßigkeiten auch durchgreift. Dafür gibt es Null-Komma-Null Verständnis. Da hört es auf. Auch wenn es sicherlich sehr bitter ist für einen Hertha Fan, wenn man heute so ein Heimspiel verliert, das man gewinnen muss, das weiß ich, da ist die Enttäuschung doppelt so groß, aber es ist leider immer so, dass das nicht die Mehrzahl der Kurve war. Es war wieder eine kleine Minderheit, die auf sich aufmerksam macht. Und dieser Minderheit, da müssen - da ist dann auch Zivilcourage gefordert - die Leute dingbar gemacht werden, da muss mit aller Härte vorgegangen werden mit abschreckenden Beispielen, sonst haben wir keine Chance. Dann wird es immer weitergehen. Und letztendlich geht es immer nur darum, die Vereine sollen Strafen zahlen, aber die Leute, die dafür verantwortlich sind, kommen ungeschoren davon. Das kann nicht sein."

...über den 2:1-Sieg: "Was heißt Befreiungsschlag? Hannover gewinnt, wir gewinnen. Natürlich haben wir den Druck auf Hertha enorm erhöht. Was für mich viel wichtiger ist, dass wir den Druck auf Bochum und Köln erhöhen können - zwei Mannschaften, die sich auch nicht sicher sein können, dass sie schon durch sind. Das gibt uns alle Möglichkeiten."

Andreas Wolf (Abwehrspieler 1. FC Nürnberg)...

...über die Ausschreitungen: "Keine schönen Szenen, die hier abgehen. Ich weiß nicht, ob man das ändern kann. Ich denke, dass ist schwierig bei so einer großen Masse. Da schaut man als Spieler nur, dass man möglichst schnell vom Platz kommt. Wir wollten nach dem Schlusspfiff zu unseren Fans. Da habe ich nur gehört "schnell schnell, lauft rein". Ich habe mich kurz umgeschaut und nur die Menge gesehen, die auf den Platz gestürmt ist."

Pal Dardai (Mittelfeldspieler Hertha BSC)...

...über das Spiel: "Ich glaube an das Wunder. Sonst wäre es recht schwierig. So lange wir es mathematisch schaffen können, müssen wir dranbleiben. Der dritte Platz von hinten ist noch machbar. Wir dürfen nicht aufgeben, sondern müssen stolze Herthaner bleiben. Was richtig weh tut ist, dass wir eine richtig gute erste Halbzeit gespielt haben und es nicht geschafft, es in der zweiten Halbzeit weiter zu machen."

Borussia M'gladbach - VfL Wolfsburg 0:4

Lorenz-Günther Köstner (Trainer VfL Wolfsburg)...

...über den Verbleib von Torjäger Dzeko: "Es wird schwer sein, aber nicht unmöglich."

Edin Dzeko (Stürmer VfL Wolfsburg)...

...nach dem Spiel: "Alle haben gedacht, dass wir ganz müde sind und Gladbach gewinnt. Aber wir haben heute gezeigt, dass wir wieder Fußball spielen. Wir haben verdient gewonnen."

Michael Frontzeck (Trainer Borussia Mönchengladbach)...

...nach dem 0:4-Heimdebakel gegen Wolfsburg: "Das Spiel ist sehr unglücklich für uns verlaufen: mit dem Pausenpfiff das 0:1. In der zweiten Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen. Mit der ersten Situation kassieren wir das 0:2. Wolfsburg hat uns dann in der zweiten Halbzeit die Grenzen aufgezeigt. Dass es ein langer und beschwerlicher Weg werden würde, war uns allen klar. Das ist jetzt nichts Neues. Da waren dann nachher ein paar Dinge dabei, die müssen nicht unbedingt ein. Der Sieg geht auch in der Höhe absolut in Ordnung."

VfL Bochum - Borussia Dortmund 1:4

Heiko Herrlich (Trainer VfL Bochum)...

...nach der 1:4-Heimniederlage gegen Dortmund: "4:1 hört sich hoch an. Aber wenn du zur Halbzeit 2:0 hinten liegst und ab der 35.Minute in Unterzahl spielt, aber trotzdem nah am Ausgleich bist - wo soll ich da der Mannschaft dann einen Vorwurf machen?"

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt 2:1

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96)...

... nach dem 2:1 gegen Frankfurt: "Das war ein Schritt, der aus psychischer Sicht wesentlich ist. Wir sind mit den drei Punkten zufrieden. Aber ich hätte mir gewünscht, dass wir ein 3:1 oder 4:1 machen, damit man mit ganz breiter Brust aus diesem Spiel herausgehen kann. In der zweiten Halbzeit waren wir noch ängstlich. Da hat man noch die Verunsicherung gemerkt, es war noch nicht die Zielstrebigkeit da."

FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 1:0

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05)...

... nach dem 1:0 gegen Köln: "Wir waren in allen Belangen besser, das hat den Ausschlag gegeben: läuferisch, spielerisch. So eine Mentalität. Wir haben viel mehr investiert. Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft."

Zvonimir Soldo (Trainer 1.FC Köln)...

...nach dem Spiel: "Man kann ein Spiel verlieren. Aber es ist immer die Art und Weise entscheidend. Heute hatte ich das Gefühl gehabt, dass ein weiterer Platzverweis in unserem Spiel nichts geändert hätte."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung