News und Gerüchte

Die Roma jagt Kölns Geromel

Von SPOX
Montag, 08.03.2010 | 13:37 Uhr
Der 1. FC Köln verpflichtete Pedro Geromel (l.) im Juli 2008 für rund 2,5 Millionen Euro
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Lazio, die Roma oder doch Juventus? Etliche Serie-A-Klubs umgarnen angeblich den Kölner Innenverteidiger Pedro Geromel. Ein Roma-Oldie könnte dagegen wieder in die Bundesliga zurückkehren. Und Jens Lehmann wird definitiv nicht beim VfB Stuttgart verlängern.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die ausländischen Top-Klubs Schlange stehen. Nun ist es soweit.

Seit Pedro Geromel 2008 zu den Geißböcken wechselte, gilt der Brasilianer als zuverlässige Stütze in der Abwehr und zählt ligaweit zu den besten Innenverteidigern.

Nach dem angeblichen Interesse von Lazio Rom und Juventus Turin bemüht sich jetzt offenbar auch der AS Rom um eine Verpflichtung des 24-Jährigen. Dies meldet die "Gazzetta dello Sport".

Vertrag bis 2014

Zvonimir Soldo weiß, was die Stunde geschlagen hat. "Er war der überragende Spieler der Hinrunde. Da ist es kein Wunder, wenn andere Klubs aufmerksam werden", sagte der FC-Coach im "Express".

Aber: Der 24-Jährige, der neben seinem brasilianischen auch einen italienischen Pass besitzt, wäre allerdings alles andere als ein Schnäppchen.

Sein Vertrag am Rhein läuft noch lange, bis 2014, demnach könnte sich der FC im Falle eines Wechsels auf einen warmen Geldsegen einstellen. Manager Michael Meier ist sich um die starke Verhandlungsposition seines Klubs bewusst: "Am Ende entscheiden wir."

Der Umworbene hält sich selbst zurück, lässt aber noch Raum für Spekulationen. "Alles, was ich weiß, weiß ich aus der Zeitung. Mit mir hat noch niemand Kontakt aufgenommen. Ich konzentriere mich nur auf den FC. Alles, was dann kommt, kommt", sagte Geromel.

Juan zurück in die Bundesliga?: Sollte Geromel tatsächlich an den Tiber wechseln und bei der Roma unterschreiben, müssten sich die Römer wohl von mindestens einem ihrer etatmäßigen Innenverteidiger trennen.

Es ist kein Geheimnis, dass Philippe Mexes als erster Verkaufskandidat gilt. Ebenfalls im gespräch: Der Ex-Leverkusener Juan. Während der Franzose Mexes mit Juventus Turin und Manchester United in Verbindung gebracht wird, könnte es den Brasilianer Juan zurück nach Deutschland ziehen.

Die "Gazzetta dello Sport" berichtete über ein Interesse des VfL Wolfsburg am 31-Jährigen, der von 2002 bis 2007 für die Werkself auflief, in Rom aber noch einen Vertrag bis 2013 besitzt.

Bedarf bestünde in der löchrigen Abwehr der Wölfe allemal.

Lehmann hört in Stuttgart auf: In den letzten Tagen wurde immer wieder spekuliert. Hängt er noch ein Jahr dran, macht er nun weiter oder nicht?

Jens Lehmann selbst hatte die Diskussionen angeheizt: "Ich plane aufzuhören, aber man weiß ja nie." Jetzt wird er zumindest in einem Punkt mehr als deutlich: Beim VfB ist nach dieser Saison Schluss.

"Eine Vertragsverlängerung schließe ich aus, es wäre ungerecht gegenüber Sven Ulreich. Er wird mit Alexander Stolz in Konkurrenz treten, die beiden freuen sich schon darauf", so Lehmann in der "Bild".

Serie-A-Klubs wollen Geromel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung