Arjen Robben fordert weitere Top-Stars

Von Markus Elser
Freitag, 12.03.2010 | 12:40 Uhr
Arjen Robben erzielte für die Bayern in 16 Bundesliga-Spielen acht Tore.
© Getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Nach dem Einzug des FC Bayern München ins Viertelfinale der Champions League und dem Aus von Real Madrid stehen die Chancen für eine Vertragsverlängerung mit Franck Ribery gut - so hofft Arjen Robben und stellt gleichzeitig Forderungen. Ex-Bayern-Star Bixente Lizararzu sieht die Münchner nun in einer "sehr guten Verhandlungsposition". Einfacher könnte sich die Vertragsverlängerung mit Mark van Bommel gestalten.

Arjen Robben schoss die Bayern mit einem Traumtor in die nächste Runde der Champions League und seinen Klub im Vertragspoker mit Franck Ribery in eine exzellente Ausgangsposition.

Jetzt fordert der Holländer, dass auch darüber hinaus neue Top-Stars verplichtet werden und egal wie die Verhandlungen ausgehen, der Aufbau eines Teams fortgesetzt wird, dass die Champions League gewinnen kann.

"Ich hoffe sehr, dass Ribery bleibt. Ich vertraue dem Verein, dass er alles dafür tut, um Franck zu halten. Sollte er jedoch gehen, muss man versuchen, ihn durch einen Spieler gleichen Niveaus zu ersetzen", erklärte Robben in der "Bild" und forderte von den Bayern-Verantwortlichen im gleichen Atemzug die Einlösung eines Versprechens, das ihm bei seiner Unterschrift in München gegeben wurde.

"Der Verein hat mir gesagt, dass er versuchen wird, die Mannschaft mit Top-Stars zu verstärken und noch erfolgreicher zu machen. Bayern will in Zukunft wieder europäische Titel gewinnen. Für mich ist das sehr wichtig."

Lizarazu sieht Bayern im Vorteil

Auf einem guten Weg in Sachen Vertragsverlängerung mit Ribery sieht Ex-Publikumsliebling Bixente Lizarazu die Bayern. Für ihn hat sein französischer Landsmann drei Möglichkeiten: Erstens natürlich Real Madrid, doch die Königlichen haben laut "Liza" eher schlechte Karten.

"Real hat seit Jahren nichts gewonnen. Dort könnte Franck mit Titeln Geschichte schreiben. Aber sie haben so viele Probleme, kein System. Ich weiß nicht, wo er bei ihnen spielen sollte. Außerdem wäre Franck nur einer von vielen", erklärte Lizarazu der "tz".

Die zweite Alternative wäre der FC Barcelona, wo Ribery als kongenialer Partner zu Lionel Messi laut Lizarazu "taktisch perfekt passen würde". Doch die Katalanen "haben schon alles gewonnen und sie sind nicht mehr so hungrig", glaubt der 40-Jährige.

Bliebe also noch der FC Bayern als dritte Option. Erste Gespräche sollen bis Anfang April geführt werden, und wenn es nach Lizarazu geht, spricht vieles für die Münchner: "Bei Bayern kann Franck der König sein, nicht nur einer von vielen. Und Bayern tut alles für ihn. Uli Hoeneß ist verrückt danach, ihm zu helfen. Sie sind in einer sehr guten Verhandlungsposition."

Aus diesen Gründen habe der Rekordmeister zur Zeit die besten Chancen, Ribery langfristig zu binden.

Van Bommel vor Vertragsverlängerung?

Einfacher könnten die Verhandlungen mit Mark van Bommel werden. Das Arbeitspapier des Bayern-Kapitäns läuft am Saisonende aus und im Poker um eine Vertragsverlängerung geht es in die heiße Phase. "Wir haben im Januar vereinbart, dass wir nach dem Florenz-Spiel weiterreden. Die Zeit ist jetzt da", sagte van Bommel der "Bild".

Eine schnelle Einigung mit dem 32-Jährigen, der seit 2006 für die Münchner spielt, scheint wahrscheinlich. "Ich denke, dass beide Seiten zufrieden sind, wie es gerade läuft. Wenn wir beide auch in Zukunft zusammenarbeiten wollen, dann geht das ganz schnell", zeigte sich van Bommel zuversichtlich.

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung