Bundesliga

Rangnick spricht sich für TV-Beweis aus

SID
Sonntag, 21.02.2010 | 09:52 Uhr
Ralf Rangnick ist seit 2006 Trainer bei 1899 Hoffenheim
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trainer Ralf Rangnick von 1899 Hoffenheim hat sich nach den vielen umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen im Bundesliga-Spiel am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) für die Einführung des TV-Beweises ausgesprochen.

"Ich weiß nicht, warum sich der Fußball davor immer noch verschließt. Stattdessen gibt es einen vierten Offiziellen, der sich damit beschäftigt, ob ein Trainer aufspringt", erklärte Rangnick und hatte bereits eine Idee zur Umsetzung parat: "Jede Mannschaft könnte zum Beispiel pro Spiel zweimal ein Vetorecht haben. Dann glaube ich auch nicht, dass das Spiel ständig unterbrochen wäre."

In der Partie am Freitagabend in Sinsheim hatten unter anderem zwei umstrittene Handelfmeter und ein Abseitstor für Diskussionsstoff gesorgt. DFB-Schiedsrichter-Lehrwart Eugen Strigel nahm Referee Wolfgang Stark (Ergolding) nach dem Handball-Festival in Schutz.

Strigel nimmt Stark in Schutz

"In diesem Spiel gab es sehr viele schwierige Entscheidungen. Die Abseitssituation habe ich zehnmal in Zeitlupe gesehen und war mir immer noch nicht sicher", sagte Strigel. Gladbachs Roberto Colautti hatte das 2:0 (51.) nach Kopfballvorlage von Raul Bobadilla aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt.

Nach der Forderung von Rangnick verwies Strigel auf die Zuständigkeit des Weltverbandes. "Die FIFA verzichtet auf technische Hilfsmittel. Und wir halten uns daran, was sie vorgibt", sagte der Schwabe. Der einzige Punkt, der bei der FIFA in diesem Zusammenhang diskutiert werde, "ist der Chip im Ball", meinte Strigel.

Van Gaal will auch technische Unterstützung

Am vergangenen Donnerstag hatte sich auch Trainer Louis van Gaal vom deutschen Rekordmeister Bayern München zum wiederholten Mal für technische Unterstützung der Schiedsrichter im bezahlten Fußball ausgesprochen.

"Ich sage seit zehn Jahren, dass wir nicht mehr ohne technische Hilfsmittel auskommen", hatte van Gaal gesagt. Einen Tag zuvor waren die Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den AC Florenz (2:1) beim Siegtor durch Miroslav Klose bevorteilt worden, weil der Assistent von Schiedsrichter Tom Henning Övrebö (Norwegen) die Abseitsposition des Stürmers übersehen hatte.

Hier der 23. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung