Klopp verteilt Komplimente an Slomka

SID
Freitag, 19.02.2010 | 12:15 Uhr
Jürgen Klopp liegt mit dem BVB momentan auf Rang fünf
© Getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Vor dem Heimspiel gegen Kellerkind Hannover 96 hat Jürgen Klopp seinen Kollegen Mirko Slomka in Schutz genommen. Slomka habe in Hannover ein hartes Los, so der BVB-Trainer.

Dortmund-Trainer Jürgen Klopp hat vor dem Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SKY) Partei für seinen Kollegen Mirko Slomka ergriffen.

"Er hat lange auf seine Chance warten müssen, die er sich mehr als verdient hat", sagte Klopp über den früheren Schalke-Trainer, der nach der Übernahme der 96er in den ersten vier Spielen noch keinen Punkt geholt hat. Klopp nahm Slomka aber in Schutz. "Das ist das Los eines Trainers, wenn er eine Mannschaft nicht selbst zusammengestellt hat", sagte der BVB-Coach.

Hajnal und Dede auf der Bank

In seinem eigenen Team kann Klopp fast wieder aus dem Vollen schöpfen, nachdem Torhüter Roman Weidenfeller nach vier Spielen Pause wegen einer Risswunde im Knie wieder fit ist.

Auch die routinierten Spieler wie Tamas Hajnal oder Dede stehen wieder zur Verfügung, Tinga und Sebastian Kehl stehen kurz vor der Rückkehr.

Hajnal oder Dede müssen sich vorerst aber mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen, weil ihre Vertreter Mohammed Zidan und Marcel Schmelzer ihre Sache zuletzt sehr gut gemacht haben.

"Ich müsste erstmal jemanden in der Mannschaft haben, der so schlecht spielt, dass ich ihn rausnehmen müsste. Aber das ist nicht der Fall", sagte Klopp, der seinem Team selbst bei der 1:3-Niederlage in München ein "sehr, sehr gutes Spiel" bescheinigte: "Da haben nur Cleverness und Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Und ich kann den Jungs ja nicht einfach sagen: Jetzt seid mal clever."

Weidenfeller kehrt ins Dortmund-Tor zurück

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung