Fussball

Freiburgs Trainer Dutt bangt nicht um Job

SID
Robin Dutt arbeitet seit Juli 2007 als Cheftrainer in Freiburg
© Getty

Trotz der anhaltenden Krise beim SC Freiburg macht sich Trainer Robin Dutt keine Sorgen um seinen Job. "Ich spüre Tabellenplatzdruck, aber null Arbeitsplatzdruck", erklärte Dutt.

Trainer Robin Dutt von Bundesligist SC Freiburg bangt trotz der Talfahrt seiner Mannschaft nicht um seinen Job. "Ich spüre Tabellenplatzdruck, aber null Arbeitsplatzdruck. Dieses Gefühl geben mir die Verantwortlichen hier täglich", sagte Dutt vor dem Kellerduell am Sonntag gegen Schlusslicht Hertha BSC Berlin dem "Kicker".

Sein Team wartet seit acht Spielen auf einen Sieg und hat in der Rückrunde bisher nur einen Punkt geholt hat. Dutt gab allerdings zu, dass er die Auftritte seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen schöngeredet hat.

"Jeder, der ein Team, eine Abteilung oder eine Firma führt und etwas von Psychologie versteht, weiß, dass ein Trainer nie gegenüber Dritten seine Mannschaft kritisieren darf. Öffentliche Kritik hilft nie, sondern zerstört nur das Vertrauensverhältnis", erklärte der Coach: "Manchmal wünscht man sich, dass ein Trainer sagt, was Sache ist. Aber das hilft keinem."

Virus legt Bochum-Coach Herrlich lahm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung