Fussball

Obasi und Beck fallen vermutlich aus

SID
Chinedu Obasi musste gegen Hannover in der 70. Minute verletzt ausgewechselt werden
© Getty

Im Pokal-Viertelfinale bei Werder Bremen muss Hoffenheim wohl ohne Andreas Beck und Chinedu Obasi auskommen. Beide Spieler verletzten sich in der Partie gegen Hannover 96.

1899 Hoffenheim muss im Viertelfinale des DFB-Pokals am Dienstag bei Werder Bremen aller Voraussicht nach auf Nationalspieler Andreas Beck und Stürmer Chinedu Obasi verzichten.

Beck erlitt beim 2:1 (2:0) Hoffenheims gegen Hannover 96 der ersten Diagnose zufolge eine Innenbandverletzung im Knie, bei Obasi wird ein Bänderriss im Sprunggelenk vermutet.

In Bremen wohl dabei ist dagegen Abwehrspieler Marvin Compper, der wie Beck und Obasi angeschlagen ausgewechselt werden musste. "Bei ihm habe ich am ehesten die Hoffnung, dass er am Dienstag spielen kann. Bei den anderen beiden bin ich eher skeptisch", sagte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick. Untersuchungen am Sonntag sollen Aufschluss über die jeweilige Schwere der Verletzungen geben.

1899 Hoffenheim - Hannover 96

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung