Fussball

Labbadia lässt van Nistelrooy alle Zeit der Welt

SID
Ruud van Nistelrooy spielte von 2006 bis 2010 bei Real Madrid
© sid

Das Debüt von Ruud van Nistelrooy im Trikot des Hamburger SV muss nicht unbedingt am Samstag in Köln stattfinden. Der Stürmerstar soll in Ruhe fit werden.

Trotz seiner ersten Trainingseinheit mit der Mannschaft des Bundesligisten Hamburger SV ist das Debüt von Stürmerstar Ruud van Nistelrooy im Punktspiel am kommenden Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) beim 1. FC Köln weiter fraglich.

"Wir werden uns von niemandem unter Zeitdruck setzen lassen. Ruud befindet sich noch im Aufbau und ist erst bei 60 Prozent. Ob er im Kader stehen wird, entscheiden wir Ende der Woche", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia.

Wadenverletzung braucht Zeit

Nach Einschätzung des Coaches benötigt van Nistelrooy "noch ein paar Wochen", um seine vollständige Fitness zu erlangen: "Das Risiko, ihn zu früh zu bringen, wollen wir nicht eingehen."

Nach einer Wadenverletzung war der Angreifer erst am Dienstag ins Teamtraining der Hamburger eingestiegen. Zuvor hatte van Nistelrooy aufgrund einer Knieoperation monatelang pausieren müssen und war in der laufenden Saison bei Real kaum zum Zuge gekommen.

"Wenn man ein Jahr lang nicht gespielt hat, ist es etwas anderes, als wenn ein Spieler mal ein paar Wochen ausgefallen ist", sagte Labbadia.

Van Nistelrooy zum ersten Mal am Ball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung