Aaron Hunt bleibt bis 2014 bei Werder

SID
Mittwoch, 24.02.2010 | 12:28 Uhr
Aaron Hunt (l.) hat bereits sieben Saisontore für Werder Bremen erzielt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Nach wochenlangen Verhandlungen haben sich Nationalspieler Aaron Hunt und sein Verein Werder Bremen auf eine weitere Zusammenarbeit bis 2014 geeinigt.

Nationalspieler Aaron Hunt hat seinen Vertrag bei Werder Bremen um vier Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert. Nach wochenlangen Verhandlungen haben sich der offensive Mittelfeldspieler und der deutsche Pokalsieger auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt.

Die hartnäckigen Gerüchte über eine möglichen Wechsel zum Nordkonkurrenten Hamburger SV sind damit vom Tisch. Hunt betonte aber noch einmal, nur mit Werder verhandelt zu haben.

"Möchte hier meinen Weg fortsetzen"

"Werder ist und bleibt meine sportliche Heimat. Ich fühle mich sehr wohl in Bremen und möchte hier meinen Weg in den nächsten Jahren fortsetzen", sagte der 23-jährige Offensivallrounder. "Dafür sehe ich sehr gute Bedingungen."

Zufrieden zeigte sich auch Manager Klaus Allofs, der Hunt eine große Zukunft in Aussicht stellte: "Wir freuen uns, dass sich Aaron auch weiterhin für Werder entschieden hat. Er hat hervorragende Fähigkeiten und konnte dies nach vielen verletzungsbedingten Rückschlägen in dieser Saison konstant unter Beweis stellen. Wir sind sicher, dass er auch in der Nationalmannschaft zu weiteren Einsätzen kommen wird."

Schaaf lobt "tolle Entwicklung"

Auch Cheftrainer Thomas Schaaf begrüßte das Ergebnis der Vertragsverhandlungen: "Aaron Hunt hat in den vergangenen Monaten eine tolle Entwicklung genommen und ich freue mich sehr, dass er diesen Weg mit uns weitergehen möchte. Ich bin davon überzeugt, dass seine Entwicklung bei uns noch nicht abgeschlossen ist und weiß, dass er mit Werder noch einiges erreichen will."

Hunt bestritt sein erstes Bundesligaspiel bereits mit 18 Jahren. Inzwischen hat der 23-Jährige bereits 99 Partien in der ersten Liga absolviert und dabei 20 Tore erzielt.

Neuer erhebt Vorwürfe gegen BVB-Spieler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung