Bundesliga: 1899 Hoffenheim

Personalplanungen fast abgeschlossen

SID
Sonntag, 21.02.2010 | 12:38 Uhr
Jan Schindelmeiser ist seit 2006 Manger bei 1899 Hoffenheim
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundesligist 1899 Hoffenheim plant trotz der bisher enttäuschend verlaufenden Saison keine spektakulären Transfers für die nächste Spielzeit.

"Die Planungen für die nächste Saison sind zu einem großen Teil abgeschlossen. Wir haben einen Großteil der Verträge mit den Spielern, die für uns wichtig sind und mit denen wir in Zukunft planen, längst verlängert. Unsere Kaderplanung steht zu fast 90 Prozent fest. Das was noch fehlt, werden wir ergänzen", sagte Manager Jan Schindelmeiser in einem Interview mit "Radio Regenbogen".

Schindelmeiser peilt lediglich zwei bis drei Transfers an. "Insgesamt ist es nicht verkehrt, wenn man sich auf zwei, drei Positionen im Kader verändert - damit auch wieder frisches Blut reinkommt. Es ist auch nie ganz ausgeschlossen, dass auch mal ein Spieler geht", erklärte der Funktionär. "Im Vordergrund steht für uns eher, dass die, die da sind, wieder in einen guten körperlichen und mentalen Zustand kommen."

Mittelfristig will der Klub den Sprung in die internationalen Wettbewerbe mit seinen jungen Spielern schaffen. "Wir werden nicht von heute auf morgen unseren Schwerpunkt darauf legen, erfahrene Spieler zu verpflichten. Wir müssen nicht schnell einen europäischen Wettbewerb erreichen. Man kann auch die mittelfristige Planung in diese Richtung auslegen", meinte Schindelmeiser.

Rangnick spricht sich für TV-Beweis aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung