SPOX-Elf - 23. Spieltag

Vier Buden, 100 Prozent - und die Hertha

Von SPOX
Sonntag, 21.02.2010 | 21:36 Uhr
Hertha BSC dominiert mit drei Nominierungen die SPOX-Elf des 23. Spieltags
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die SPOX-Elf des 23. Spieltags wird von Hertha BSC dominiert. Borussia Dortmund stellt zwei Spieler, genauso wie der VfB Stuttgart mit Vierfachtorschütze Cacau.

Jens Lehmann (VfB Stuttgart): Bewahrte seine Mannschaft direkt vor der 1:0-Führung mit einem sensationellen Reflex gegen Milivoje Novakovic vor einem Rückstand. Insgesamt der große Rückhalt des VfB. Beim Herauslaufen gewohnt sicher (fünf Flanken abgefangen), in Eins-zu-Eins-Duellen überragend und auch auf der Linie stark (fünf Bälle abgewehrt). Beim Gegentor machtlos.

Neven Subotic (Borussia Dortmund): Nach zuletzt vereinzelten Durchhängern gegen Hannover wieder der "alte" Subotic. Präsent im Zweikampf, starke Antizipation und torgefährlich. Sein Treffer zum 1:0 kurz vor der Pause war für den weiteren Spielverlauf aus Sicht des BVB enorm wichtig.

Breno (1. FC Nürnberg): Gegen seinen Stammverein mit einer engagierten Leistung. Stabilisiert die FCN-Abwehr mit robustem Zweikampfspiel und steht oft einfach richtig.

Per Mertesacker (Werder Bremen): Gewann schlanke 100 Prozent seiner Zweikämpfe und rettete den Bremer mit seinem Last-Minute-Tor einen Punkt - mehr muss man nicht sagen.

Sven Bender (Borussia Dortmund): Längst nicht mehr aus der BVB-Startelf wegzudenken. Gute Abstimmung auf der Doppelsechs mit Sahin, dazu wie gewohnt umsichtig, ruhig am Ball und mit gutem Stellungsspiel.

Cicero (Hertha BSC): Sehr zweikampfstark, extrem passsicher und mit fünf Torschüssen - zwei davon fanden den Weg ins Netz. Spieler des Spiels in Freiburg.

Raffael (Hertha BSC): 124 Ballkontakte zeigen, wie wichtig er für die Berliner Offensive ist. Bereitete zudem mit einem guten Schuss das wichtige 1:0 durch Ramos vor.

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Der Schweizer war auffälligster Leverkusener Offensivspieler. Immer anspielbar, quirlig und mit den nötigen Ideen. Zuerst Pasanen und in der zweiten Halbzeit Abdennour konnten Barnetta nur selten aus dem Spiel nehmen.

Grafite (VfL Wolfsburg): Nähert sich allmählich der Form aus der Vorsaison. Traf nach dem Doppelpack in Villarreal erneut zweifach. Beim 1:1 profitierte Grafite noch vom Neuer-Patzer, das 2:1 erzielte er jedoch in überragender Manier. Einen Dreierpack verhinderte nur die Latte.

Adrian Ramos (Hertha BSC): So stellt sich das Trainer Funkel vor: Knipsen und Tore vorbereiten. Schaltete beim Abpraller vor dem 1:0 schnell und setzte zudem Cicero vor dem 2:0 stark ein.

Cacau (VfB Stuttgart): Der Mann des Spieltages. Vier Tore nach Verletzungsrückkehr, inklusive eines lupenreinen Hattricks in der ersten Hälfte. Sechs Torschüsse, vier Tore, Köln im Alleingang aus dem eigenen Stadion geschossen. Starker Arbeitsnachweis.

Die SPOX-Elf des 22. Spieltags

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung