SPOX-Elf - 21. Spieltag

Zwei Duos sorgen für Torgefahr

Von SPOX
Sonntag, 07.02.2010 | 20:08 Uhr
Die SPOX-Elf des 21. Spieltages mit dem Hamburger Duo und einem jungen Freiburger
© SPOX
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Neue Runde, neues Glück: In der Defensive haben es zwei Verlierer in die Top-Elf geschafft. Vorne dagegen etabliert sich vor allem Arjen Robben als Stammkraft. Sowohl aus Hamburg als auch aus München ist wieder ein Duo vertreten.

Jaroslav Drobny (Hertha BSC Berlin): Am starken Schlussmann der Hertha lag es einmal mehr nicht, dass in Bremen der Befreiungsschlag erneut ausblieb. Im Gegenteil, Drobny hielt Berlin mit vier magischen Paraden lange im Spiel und war der beste Mann auf dem Platz.

Danny Williams (SC Freiburg): Der 20-Jährige hat sich seit der Winterpause überraschend in der Stammelf etabliert - und das völlig zu Recht. Sehr konzentriert und bissig, nahm den zuletzt formstarken Schalker Sanchez fast komplett aus dem Spiel. 78 Prozent seiner Zweikämpfe auf der rechten Abwehrseite konnte Williams gewinnen.

Bo Svensson (FSV Mainz 05): Motiviert durch seine Vertragsverlängerung räumte der Däne hinten alles ab und machte vorne das entscheidende Tor. Svensson warf sich waghalsig in jeden Gladbacher Schuss und gewann 83 Prozent seiner Zweikämpfe.

Javier Pinola (1. FC Nürnberg): Pinola stemmte sich vehement gegen die Niederlage, gewann 71 Prozent seiner Zweikämpfe und war an auffällig vielen Offensivaktionen beteiligt. Bester Nürnberger in einer gefestigten Mannschaft.

Selim Teber (Eintracht Frankfurt): Der defensive Mittelfeldspieler hatte die Dortmunder Zentale um Sahin und Großkreutz gut im Griff und schaltete sich immer wieder geschickt nach vorne ein. Gab die Vorlage zum Siegtreffer von Meier und gewann fast 70 Prozent seiner Zweikämpfe.

Sami Khedira (VfB Stuttgart): Khedira war fast an jeder Offensivaktion des VfB beteiligt, ging ständig in die Spitze und forderte häufig den Ball. Bereitete beide VfB-Treffer ganz stark vor. Der Pass auf Hilbert vor dem Siegtreffer war einfach phänomenal.

Marcell Jansen (Hamburger SV): War einer der größten Aktivposten des HSV. Machte das 1:0 selbst und bereitete das 2:1 von Petric mit einer feinen Flanke vor. Insgesamt mit drei Torschüssen und drei Torschussvorlagen, 76 Prozent seiner Pässe erreichten Mitspieler. Zeigt sich weiterhin in blendender Form. Einziges Manko: Hätte das Spiel bei zwei dicken Chancen früh entscheiden können.

Arjen Robben (FC Bayern München): Same procedure as every week. Unheimlich spielfreudig, stark im Eins-gegen-Eins. Torgefährlich und auch mit dem Auge für den Mitspieler. Der Niederländer befindet sich weiter in hervorragender Verfassung und ist aus der Top-Elf so nicht weg zu denken.

Carlos Eduardo (1899 Hoffenheim): Den ersten Treffer erzielte er selbst, den zweiten breitete er mit einem starken Dribbling vor, als er nur durch ein Foul zu stoppen war. Carlos Eduardo beendete die Hoffenheimer Torflaute fast im Alleingang und sicherte den ersten Dreier in der Rückrunde.

Thomas Müller (FC Bayern München): Lief Hasebe und Riether in der ersten Halbzeit in Grund und Boden, bereitete Robbens Tor glänzend vor und fand sich auch nach der Pause als zweite Spitze hinter Gomez bestens zurecht. In dieser Form aus der Bayern-Startelf nicht wegzudenken, auch wenn er defensiv etwas schwächelte.

Mladen Petric (Hamburger SV): Der Kroate war beim 3:3 in Köln mit seinem Doppelpack der Mann des Spiels. Obwohl angeschlagen ins Spiel gegangen, war Petric immer aktiv und torgefährlich. Insbesondere Abschlussaktion beim 1:2 war weltklasse.

Die Top-Elf des 20. Spieltags

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung