Mainz und der doppelte Traum

Von SPOX
Freitag, 26.02.2010 | 11:11 Uhr
Mainz-Stürmer Aristide Bance traf in zwölf Spielen für Burkina Faso zweimal
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Mainz-Topstürmer Aristide Bance träumt von der Premier League, dafür könnte ein Fürther Allrounder an den Bruchweg kommen. Lukas Sinkiewicz will Leverkusen verlassen und Patrick Helmes hat angeblich das Interesse von zwei Klubs auf sich gezogen.

Bance träumt von der Premier League: Birmingham, Blackburn und Fulham: Mainz-Stürmer Aristide Bance steht bei einigen Premier-League-Klubs angeblich hoch im Kurs. Das gefällt dem 25-Jährigen: "Ich stehe bei Mainz unter Vertrag und versuche hier mein Bestes, aber eines Tages möchte ich in England spielen." Bance fühlt sich bereit für das Abenteuer Premier League: "Ich traue mir die große Herausforderung zu. Jetzt will ich erstmal die Saison gut beenden und dann sehen wir weiter. Ich bin ruhig und kann warten."

Ein Fürther für Mainz? Marco Caligiuri steht beim FSV Mainz 05 hoch im Kurs. Das berichtet die "Abendzeitung". Angeblich steht Mainz-Coach Thomas Tuchel sehr auf den 25-jährigen vielseitigen Mittelfeldspieler, der auch in der Innenverteidigung spielen kann.

"Die Bundesliga ist natürlich mein Ziel. Ich war dort schon und habe gemerkt, dass ich mithalten kann", sagt er.

Gut für Mainz und alle anderen Interessenten: Caligiuri ist im Sommer ablösefrei zu haben. Der Deutsch-Italiener bestätigte, dass "Gespräche laufen". Für Fürth schaut es nicht gut aus.

Caligiuri: "In erster Linie spiele ich für mich und versuche mich stets weiterzuentwickeln. Natürlich gibt es eine Dankbarkeit gegenüber dem Verein, der zu mir stand, als es nicht so gut für mich lief. Aber ich konnte im einen oder anderen Spiel es auch zurückzahlen. Aber jeder muss schauen, was für seine Zukunft am besten ist."

Zwei Angebote für Helmes: Bitter: Patrick Helmes wird zum Derby gegen sein Ex-Team Köln nicht mehr rechtzeitig fit. Noch bitterer: Von Anfang an hätte er so oder so nicht gespielt, an Stefan Kießling und Eren Derdiyok führt im Leverkusen-Sturm momentan kein Weg vorbei. Liegt die Zukunft des 25-Jährigen überhaupt noch in Leverkusen? Laut "Express" haben mit Hoffenheim und dem Serie-A-Klub Neapel bereits zwei Teams Interesse am Stürmer angemeldet. Helmes-Berater Gerd von Bruch wollte zu den Gerüchten keinen Kommentar abgeben.

Sinkiewicz will weg: Lukas Sinkiewicz kommt bei Tabellenführer Leverkusen momentan ebenfalls nicht über eine Joker-Rolle hinaus. "Die Situation für mich ist unbefriedigend. Aber ich mache da dem Trainer keinen Vorwurf, er gibt mir ja am Ende immer noch ein paar Minuten. Doch irgendwann hängt einem nur Training zum Hals raus. Du willst spielen, kannst es aber nicht. Das macht einen als Fußballer leicht depressiv", so der Verteidiger im "Express".

Die Konsequenz: Der 24-Jährige wird die Werkself wohl verlassen. "Ich denke, für beide Seiten wäre es einfach das Beste, wenn man sich im Sommer trennt."

Alle Infos zu Mainz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung