Hoeneß stärkt Trainer Armin Veh den Rücken

SID
Montag, 04.01.2010 | 13:42 Uhr
Dieter Hoeneß spielte 224 Mal für den FC Bayern und erzielte 102 Tore
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Laut Dieter Hoeneß steht Trainer Armin Veh beim VfL Wolfsburg trotz der schwachen Hinrunde nicht zur Diskussion. Als Saisonziel gab der Manager Platz fünf aus.

Dieter Hoeneß sieht als neuer Manager des deutschen Meisters VfL Wolfsburg trotz der schwachen Hinrunde derzeit keinen Handlungsbedarf in der Trainerfrage.

"Diese Diskussion führen wir nicht. Wir wissen, dass die Erwartungen groß sind und dass wir diesen punktemäßig in der Hinrunde nicht gerecht geworden sind. Wir müssen Ergebnisse liefern. Doch ich richte mich ohnehin nie nur nach Ergebnissen, sondern schaue auch auf die Entwicklung der Mannschaft", sagte der VfL-Geschäftsführer dem "kicker".

Hoeneß: "Will Veh den Rücken freihalten"

Er sehe in seiner Amtsübernahme in Wolfsburg keine Degradierung von Trainer Armin Veh, betonte Hoeneß: "Armin hat ja selbst angestoßen, jemanden zu holen. Für ihn war jetzt nur der Zeitpunkt ungünstig, doch ich konnte ihn beruhigen", so der 56-Jährige, der in Zukunft eng mit dem Coach zusammenarbeiten will: "Wir stehen in regelmäßigem Kontakt. Ich will ihm den Rücken freihalten, so kann er sich noch mehr auf seine Trainerarbeit konzentrieren."

Für die Rückrunde erhofft sich Hoeneß eine Aufholjagd der Wölfe, die derzeit Platz acht in der Bundesliga belegen. "Die Grundvoraussetzungen sind sehr gut, um den VfL in der Spitzengruppe der Liga zu etablieren", äußerte der frühere Hertha-Manager und gab Rang fünf als vorläufiges Saisonziel aus: "Diese sechs Punkte aufzuholen, muss zunächst mal unsere Zielsetzung sein. Das wäre eine außergewöhnliche Leistung."

Milan bietet Huntelaar für Edin Dzeko

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung