Bundesliga

Ulreich: Verdacht auf Gehirnerschütterung

SID
Samstag, 16.01.2010 | 21:57 Uhr
Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg war das 14. Bundesligaspiel für Sven Ulreich vom VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Torhüter Sven Ulreich vom VfB Stuttgart musste nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg (3:1) mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Torhüter Sven Ulreich vom VfB Stuttgart ist nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg am Samstagabend mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht worden.

Der U-21-Nationalspieler war kurz vor Schluss mit Wolfsburgs Stürmer Grafite zusammengeprallt, hatte aber bis zum Schlusspfiff weitergespielt.

"Er wusste nach dem Spiel nicht mehr, wo er war", berichtete VfB-Sportdirektor Horst Heldt: "Die Ärzte meinen aber, dass es nicht problematisch ist. Es ist eine Vorsichtsmaßnahme." Ulreich, der den gesperrten Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann vertrat, blieb zur Beoachtung in der Klinik.

Missglückte Rückkehr nach Stuttgart für Veh

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung