Bundesliga

Allofs: "So dumm werden die Bayern nicht sein"

SID
Montag, 11.01.2010 | 12:00 Uhr
Mesut Özil hat sich in Sachen Vertragsverlängerung nun einen Maulkorb verpasst
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bremens Manager Klaus Allofs hofft im Vertragspoker um Mesut Özil, dass interessierte Vereine nicht gegen die FIFA-Statuten verstoßen und erst sechs Monate vor Vertragsende mit dem Spieler verhandeln. Werder hat dabei noch im Hinterkopf, dass der FC Bayern München beim Kauf von Miroslav Klose gegen ebenjene Statuten verstieß.

"So dumm werden die Bayern nicht ein zweites Mal sein! Das gab es einmal, das wird es definitiv nicht wieder geben!", sagt Allofs in der "Bild" und spielt damit auf den Vorfall beim Transfer von Klose zum FC Bayern an.

Im April 2007 traf sich der Rekordmeister in Person von Uli Hoeneß und Ottmar Hitzfeld mit Klose am Hannoveraner Flughafen und sprachen mit dem Stürmer über eine Verpflichtung - ohne das Wissen der Bremer Verantwortlichen.

Maulkorb für Özil

Dieser Vorgang ist nicht nur moralisch fragwürdig, sondern auch ein Verstoß gegen die FIFA-Regularien. Diese besagen, dass mit einem Spieler erst sechs Monate vor Vertragsende konkret verhandelt werden darf.

Özil selbst hat sich derweil selbst einen Maulkorb verpasst. "Ab sofort werde ich mich nicht mehr zu meiner Vertragssituation äußern", erklärte der 21-Jährige im "Kicker".

Der Kontrakt des Deutsch-Türken läuft zwar noch bis Ende Juni 2011, Spekulationen zufolge plant Özil aber bereits nach der WM in Südafrika den Wechsel zu einem europäischen Spitzenverein.

Auch Bayern und Barca interessiert

Allofs hatte kürzlich eine Entscheidung bis März verlangt. Sollte Özil nicht in Bremen bleiben wollen, müsste Werder ihn in diesem Sommer abgeben, um noch Ablöse zu kassieren.

Özil ist angeblich vom mehreren Top-Klubs umworben, darunter sollen auch Bayern München und der FC Barcelona sein. "Mir geht es um die sportliche Perspektive. Ich möchte später nicht sagen, ich hätte eine große Chance verpasst", erklärte der ehemalige Schalker, "es ist klar, dass ich Champions League spielen möchte."

Allofs setzt Özil Ultimatum im Vertragspoker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung