Bundesliga

Heynckes: Bekommen zu viele Gegentore

SID
Freitag, 22.01.2010 | 15:09 Uhr
Jupp Heynckes gewann mit Real Madrid die Champions League
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Rene Adler und Renato Augusto können trotz kleinerer Beschwerden am Sonntag für Bayer Leverkusen auflaufen. Trainer Jupp Heynckes ärgert sich unterdessen über zu viele Gegentore.

Nationaltorhüter Rene Adler vom Herbstmeister Bayer Leverkusen musste am Freitag mit dem Training aussetzen. Der Keeper laboriert an einer Schleimbeutelentzünding im Knie, soll aber im Spiel bei 1899 Hoffenheim am Sonntag (So., ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) zur Verfügung stehen. Gleiches gilt für Renato Augusto, der wegen einer Fußprellung das Training abbrechen musste.

Trainer Jupp Heynckes forderte unterdessen ein besseres Defensivverhalten seiner Mannschaft. "Unser Erfolgsgeheimnis in der Hinrunde war, dass wir sehr homogen in der Defensive organisiert waren. Das müssen wir wieder besser hinbekommen und möglichst zu Null spielen", sagte der 64-Jährige. In den vergangenen drei Spielen hatte Bayer jeweils zwei Gegentore kassiert.

Nur ein Sieg kann Veh retten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung