Bundesliga

Hopp hat Verständnis für Ralf Rangnick

SID
Montag, 04.01.2010 | 11:13 Uhr
Dietmar Hopp bekam schon 1992 das Bundesverdienstkreuz am Bande
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Dietmar Hopp zeigt Verständnis für Ralf Rangnick, der wegen der schweren Erkrankung seines Vaters zurzeit nicht das Training von 1899 Hoffenheim leitet.

Mäzen Dietmar Hopp vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim hat Verständnis, dass Trainer Ralf Rangnick zurzeit bei seinem kranken Vater weilt und die Leitung der Übungseinheiten an Co-Trainer Peter Zeidler übertragen hat. "Wenn man so ein inniges Verhältnis zum Vater hat wie Ralf Rangnick, ist es selbstverständlich, dass er sich um ihn kümmert", sagte Hopp der "Bild-Zeitung": "Ich habe Verständnis, dass er nicht den Kopf frei hat für das Training."

Wie lange Rangnick bei der Vorbereitung auf die Rückrunde nicht zur Verfügung steht, ist noch unklar. "Es kann sein, dass Ralf nach zwei oder drei Tagen zurückkommt. Es kann aber auch länger dauern", sagte Zeidler, der Rangnick beim fünftägigen Trainingslager im neuen Domizil in Zuzenhausen zunächst vertritt.

Komplikationen nach Operation bei Rangnicks Vater

Bei Rangnicks Vater Dietrich sollen nach einer Operation wegen eines Leistenbruchs Komplikationen aufgetreten sein. Aufgrund einer Infektion musste der 78-Jährige in die Uni-Klinik Heidelberg verlegt werden. Ralf Rangnick hatte schon seinen Skiurlaub in Leogang in Österreich abgebrochen und steht seinem Vater täglich im Krankenhaus bei.

Rangnick hatte am Sonntag zum Start der Rückrunden-Vorbereitung erklärt, dass er sich aufgrund einer lebensbedrohlichen Erkrankung seines Vaters momentan nicht in der Lage sehe, seiner Tätigkeit als Chefcoach zu 100 Prozent nachgehen zu können.

Sobald es die Lage zulasse, werde er seine Aufgaben mit ganzer Kraft, Konzentration und Leidenschaft wieder aufnehmen. Zum Rückrundenstart muss Hoffenheim am 15. Januar bei Rekordmeister Bayern München antreten.

Hoffenheim in der Winterpause

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung