Die Stimmen zum 18. Spieltag

Klopp: "Dann gehen die Gäule mit mir durch"

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 20:59 Uhr
Trainer Jürgen Klopp ist mit Borussia Dortmund seit elf Bundesliga-Spielen ungeschlagen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Jürgen Klopp ist von seinem Jubel nach dem 3:2 des BVB in Köln überrascht. Felix Magath ist beim Thema Kevin Kuranyi gespalten. Bayer-Star Toni Kroos lässt seine Zukunft offen. Bei Hannover wird die Luft für Andreas Bergmann immer dünner. Und der Kaiser sieht bei Thomas Müller noch WM-Chancen. Die Stimmen zum 18. Spieltag.

Dieter Hecking (Trainer 1. FC Nürnberg)...

...nach der 0:1-Niederlage und seinem missglückten Trainerdebüt gegen FC Schalke 04: "Dieses 0:1 passt mir überhaupt nicht. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir hätten mindesten einen Punkt verdient gehabt heute. Das ist sehr sehr ärgerlich."

Raphael Schäfer (Torhüter 1. FC Nürnberg)...

... nach der 0:1-Niederlage gegen FC Schalke 04: "Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, wo wir auf jeden Fall drauf aufbauen können. Wir hätten zumindest verdient gehabt, hier einen Punkt mitzunehmen. Das haben wir nicht geschafft. Die Mannschaft lebt. Man hat gesehen, wir versuchen das Unmögliche. Jetzt kommen die Spiele, wo es drauf ankommt. Wir möchten auf das Schalke-Spiel aufbauen und zu Hause, gegen Franfurt, nachlegen."

... über den Gegentreffer: "Sie haben die eine Chance gehabt und die haben sie eiskalt genutzt. Das ist bitter. Nichtsdestotrotz: Es gibt eine Menge positive Sachen, die wir herausnehmen können. Es war jetzt nicht die Mannschaft, die in der Hinrunde die letzten vier Spiele verloren hat, sondern die Mannschaft lebt. Wir haben gekämpft, wir hatten unsere Chancen. Wir sind auf jeden Fall noch nicht tot!"

Felix Magath (Trainer FC Schalke 04)...

... nach dem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg: "Der Start war jetzt schön, aber gelungen würde ich nicht sagen. Wir haben es Manuel Neuer zu verdanken, dass wir da als Sieger vom Platz gegangen sind. Mit einem anderen Torhüter hätten wir, glaube ich, höchstens Unentscheiden gespielt."

...auf die Frage, ob er froh ist aus Sicht des Managers und Trainers, dass Kevin Kuranyi bleibt: "Der Trainer ist heilfroh, dass Kevin sich entschieden hat, ein halbes Jahr hier noch dranzuhängen. Beim Manager sieht es gespalten aus. Auch der Manager ist froh, dass Kevin bleibt, andererseits hätte der Manager gerne die Kassen gefüllt. Somit müssen wir erfolgreich sein. Wenn wir Kevin nicht verkaufen, kann Kevin jetzt in jedem Rückrundenspiel ein Tor machen und dann hat er sich sein Geld auch verdient."

Kevin Kuranyi (FC Schalke 04): "Ich denke, dass wir die Qualität haben, unser Ziel zu erreichen, international dabei zu sein."

Zvonimir Soldo (Trainer 1. FC Köln)...

... nach der 2:3-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund: "Wir haben viel investiert in das Spiel. Zum Schluss haben wir gar nichts bekommen."

Kevin McKenna (1. FC Köln): "Natürlich sind wir enttäuscht, aber in der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...der beim 3:2-Auswärtssieg in der Schlussphase auf die Tribüne geschickt wurde, über seinen ausgefallenen Jubel auf der Tribüne: "Ich bin 42 Jahre und ich dachte, ich hätte mir das abgewöhnt. Es ist nicht möglich. Es war aber auch super spannend. Wir haben auf schwerem Boden ein gutes Spiel gemacht. Für mich war das ein klares Foul von Kölns Youssef Mohamad an Marc Ziegler. Das hab ich dem vierten Mann mitgeteilt. Es hat heute gereicht. Die Anordnung hat dazu geführt, dass ich nach dem ersten Satz vom Platz gehe, dann machen wir das das 3:2. Ich habe daran nicht mehr geglaubt und dann gehen die Gäule mit mir durch."

...über die Aussage von Jens Lehmann, der sagt, dass das Foul von Kölns Mohamad gegen BVB-Keeper Marc Ziegler kein Foul war: "Wenn der Jens meint, das wäre kein Foul gewesen: Ich hätte es gerne gesehen, wenn der Stürmer gegen ihn da reingegangen wäre. Mit der Bierruhe da zu sitzen und zu sagen 'Tolles Tor' - das hätte ich gern gesehen."

Toni Kroos (Bayer 04 Leverkusen)...

...über seine von Bayernboss Karl-Heinz Rummenigge angekündigte Rückkehr nach München: "Das ist noch längst nicht entschieden."

Jupp Heynckes (Trainer Bayer 04 Leverkusen)...

...über den 2:0-Sieg des Rivalen FC Bayern München gegen 1899 Hoffenheim: "Ich habe das Spiel gestern gesehen - das hat mich nicht vom Hocker gerissen. Der FC Bayern hat gegen eine dezimierte Hoffenheimer Mannschaft gespielt, erfolgreich, wovon ich auch ausgegangen bin. Ich weiß aus Gesprächen mit Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge oder auch Christian Nerlinger, dass sie großen Respekt vor uns haben. Das lassen wir mal so stehen."

...über den Kampf um die Meisterschaft: "Wir lassen uns überhaupt nicht beeinflussen. Wir wissen um unsere Stärke. Meine Mannschaft ist selbstbewusst genug zu wissen, dass das, was wir bisher geleistet haben, großartig ist, und dass wir auch in der Lage sind, solch' eine Hinrunde auch zu wiederholen."

...über die Rekonvaleszenten Simon Rolfes und Patrick Helmes: "Ich bin froh, dass sie wieder zurück sind. Aber gesund ist nicht matchfit. Sie müssen in einigen Bereichen noch an sich arbeiten und vor allem Wettkampfpraxis kriegen. Wir wollen sie sukzessive einbauen. Sie brauchen noch etwas, um ihre Höchstform zu finden. Sie können natürlich 20, 30 oder 40 Minuten spielen, aber ein Bundesliga-Spiel über 90 Minuten ist etwas anderes - da muss man schon topfit sein. Im Moment bin ich gut beraten, die Mannschaft spielen zu lassen, die auch gegen Gladbach gespielt hat."


Rudi Völler (Sportchef Bayer 04 Leverkusen)...

...über die Chancen, den von Bayern München ausgeliehenen Toni Kroos über Saisonende hinaus in Leverkusen halten zu können: "Wir sehen das alle sehr gelassen, der Toni auch. Es gibt Abmachungen, wonach er im Sommer wieder zurück muss. Wenn das so sein sollte, werden wir das akzeptieren. Aber bei Bayern weiß man ja nie. Wer weiß, was mit Ribery ist, was mit anderen Spielern ist, die da eventuell noch kommen. Es wird sicherlich noch ein Gespräch mit Toni geben. Danach werden wir noch mal auf die Bayern zugehen. Wir werden alles versuchen, ihn mindestens noch ein Jährchen bei uns zu halten."

Christian Gross (Trainer VfB Stuttgart)...

...über das Spiel: "Wir sind froh über die drei Punkte. Das war keine Selbstverständlichkeit mit einem jungen Torhüter und einer neuformierten Verteidigung. Anfangs war das sehr nervös, dann haben wir uns gesteigert. Nach dem 2:0 war mir das zentrale Mittelfeld zu offensiv und wir ließen uns zu sehr zurückdrängen. Dzeko und Grafite sind hervorragende Stürmer - da ist es schwierig, zu Null zu spielen."

...über die Torhütersituation in seinem Team: "Sven Ulreich gehört die Zukunft. Aber wann? Das ist noch offen. Über die Position von Jens Lehmann wird gar nicht diskutiert. Nach dem nächsten Spiel kehrt Jens wieder ins Tor zurück."

Sami Khedira (VfB Stuttgart)...

...nach dem Spiel: "In den letzten Wochen war ein Aufwärtstrend zu erkennen. Wir wollten einen guten Start erwischen, damit wir so schnell wie möglich da unten rauskommen, wo wir nicht hinwollen. Somit war das für den Anfang schon ganz okay. Über das Spiel müssen wir uns noch unterhalten. Es sind zu viele einfache Fehler passiert. In der ersten Halbzeit haben wir die Tore nicht gemacht, in der zweiten Halbzeit haben wir de Gegner zu viel spielen lassen und selbst zu wenig gemacht. Wir hätten es einfacher haben können."

...über Trainer Christian Gross: "Wir haben jetzt fünf anstrengende Monate vor uns. Aber niemand beschwert sich."

Dieter Hoeneß (Geschäftsführer VfL Wolfsburg)...

... über die Leistung der VfL-Profis: "Vielleicht haben sie eine Halbzeit gebraucht, um festzustellen, dass die Bundesliga wieder begonnen hat. Die erste Halbzeit war zu wenig. In der zweiten Halbzeit kam phasenweise guter Fußball zustande. Es waren schöne Ballstafetten da, wir haben Zweikämpfe gewonnen und hatten Torchancen. Wenn wir so über 90 Minuten gespielt hätten, hätten wir heute mehr mitgenommen. Was mich optimistisch macht, ist, dass die Mannschaft doch reagieren kann."

...über mögliche Neuverpflichtungen: "Mehrere nicht. Aber wenn auf dem Markt etwas ist, das uns weiterbringt und wir realisieren können, dann werden wir es machen. Das hat mit dem Spiel heute nichts zu tun."

Armin Veh (Trainer VfL Wolfsburg)...

...nach dem Spiel: "Die erste Halbzeit hat für uns nicht stattgefunden. Ich weiß nicht, warum. Wir haben überhaupt nicht versucht, Fußball zu spielen. Wir haben zu wenig Laufbereitschaft gehabt und haben es den Stuttgartern leicht gemacht, die Tore zu erzielen. Wir haben es einfach verschlafen, warum auch immer. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war es gut, vor allem nach dem 0:2 haben wir Fußball gespielt, haben gut kombiniert und Torchancen herausgespielt. Da müssen wir den Ausgleich machen."

...über das Stellungsspiel seiner Spieler beim Gegentreffer zum 0:2: "Wir sind fast immer in Überzahl, wenn wir Gegentore bekommen. Das ist eine 3:1-Situation und der Stürmer schaltet am schnellsten - das ist einfach dilettantisch. Das passiert uns die ganze Saison schon. Das ist tödlich. Auch wenn wir niemand holen würden, muss sich das ändern. Wir haben jetzt 35 Gegentore bekommen. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit."

Andreas Bergmann (Trainer Hannover 96)...

...nach dem 0:3 gegen Hertha BSC: "Wenn sich so viel vornimmt, aber relativ schnell ein Tor kassiert und auch noch ein zweites hinnehmen muss, dann ist man schon ein bisschen gelähmt. Das war die Mannschaft auch. In der Halbzeit haben wir uns noch etwas vorgenommen, aber haben nicht mehr diese Leichtigkeit gehabt und haben schwerfällig gespielt. Jeder muss sich selbst hinterfragen, hart arbeiten und solche Dinge abschütteln." Über die Sicherheit seiner Trainerposition: "In diesem Geschäft hat man nie Ruhe um seinen Job. Im Moment haben wir eine harte Phase. Da komm' ich wieder raus: durch hartes Arbeiten und nicht verrückt werden."

Jörg Schmadtke (Sportdirektor Hannover 96)...

... über das Spiel: "Wir werden das in Ruhe analysieren und dann unsere Schlüsse daraus ziehen." Auf die Frage, ob Trainer Andreas Bergmann die Mannschaft noch erreicht: "Ich habe schon den Eindruck. Er wird auch weiterhin auf der Bank sitzen."

Friedhelm Funkel (Trainer Hertha BSC)...

...nach dem Spiel: "Ich bin überzeugt, dass die Leistung keine Eintagsfliege bleiben wird. Die drei Neuen tun der Mannschaft unheimlich gut. Die Mischung stimmt jetzt einfach. Es steht eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Es sind erfahrene Spieler dazugekommen, das hat man heute gesehen." Über die Unterstützung der Fans: "Wir haben schon im Laufe der Woche gespürt, dass die Unterstützung der Fans da ist. Es waren 4000 hier, am nächsten Wochenende werden wir bestimmt 55.000, 60.000 Zuschauer im Olympiastadion haben. Die Mannschaft wird das Vertrauen der Fans mit Leistung zurückzahlen."

Florian Kringe (Hertha BSC)...

...nach dem Spiel: "Die Mannschaft hat den Abstiegskampf gelebt, das hat man heute gesehen. Es ist wichtig, dass wir dies in der gesamten Rückrunde abrufen."

Franz Beckenbauer...

... über die Nationalmannschaftschancen von Thomas Müller: "Er knüpft wieder an die Leistung an, die er zu Beginn der Vorrunde hatte. Zum Schluss ist er ein bisschen müde geworden, aber jetzt ist er wieder frisch. Das wäre noch einer, der es eventuell noch schaffen kann."

... über Miroslav Klose: "Bei der deutschen Nationalmannschaft ist er gesetzt, beim FC Bayern sitzt er auf der Bank. Aber er hat es sich selbst zuzuschreiben, denn er hat gerade in der Vorrunde zu wenig getan. Er hätte einfach mehr tun müssen, um sich dem Trainer aufzudrängen."

... über Luca Toni: "Das ist das schlechteste, was ein Spieler machen kann: Sich mit dem Trainer auseinanderzusetzen. Das Beste ist: Er fühlt sich wieder wohl in Italien und soweit man das lesen kann, spielt er auch ganz gut. Da gehört er auch hin."

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern)...

... über die Kaderplanung: "Im Winter wird definitiv nichts mehr passieren. Ich finde auch, dass wir einen ausgewogenen Kader haben. Jeder Spieler hat irgendwo auch die Perspektive, im Laufe der Rückrunde spielen zu können. Das war bei dem ein oder anderen nicht gegeben, wenn man 26 Mann im Kader hat und die meisten Spiele von der Tribüne aus verfolgen muss. Es ist deprimierend und deshalb haben wir auch reagiert."

Joachim Löw (Bundestrainer) ...

... über die Meisterchancen der Bayern: "Wenn man die letzten zwei, drei Monate nimmt, hat man schon gesehen, dass sie stark in den Rhythmus gekommen sind, dass der Trainer seine Philosophie besser an die Mannschaft übertragen hat. Aber ich sage auch: Werder Bremen, HSV oder auch Leverkusen halte ich für ernsthafte Konkurrenten."

Der 18. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung