Am Montag schließt das Transferfenster

Wer darf noch gehen, wer soll weg?

Von Daniel Börlein
Dienstag, 26.01.2010 | 14:04 Uhr
Christian Lell hat beim FC Bayern unter Louis van Gaal keine Zukunft mehr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Während die Bundesliga längst wieder in vollem Gange ist, hat das Transferfenster nur noch bis kommenden Montag geöffnet. Ein paar Tage bleibt den Klubs also noch Zeit, etwaige Schwächen im Kader durch Neuverpflichtungen auszumerzen. Auf der anderen Seite ist es auch die letzte Möglichkeit, unerwünschte Spieler loszuwerden oder unzufriedene Akteure ziehen zu lassen. Wer kann gehen, wer soll weg?

Halil Altintop (FC Schalke, Angriff): Stand in Bochum immerhin wieder im Kader, nachdem ihn Magath fürs Nürnberg-Spiel auf die Tribüne setzte. Mit Ibraimi, Müller und Edu kamen im Winter allerdings drei weitere Konkurrenten. Der Wechsel zu Eintracht Frankfurt soll schon perfekt sein.

Gerald Asamoah (FC Schalke, Angriff): Ähnliche Situation wie bei Altintop. Hat trotz ordentlicher Trainingsleistungen unter Magath keine Zukunft. Ist zudem einer der Besserverdiener im Kader. Darf weg, und ist wohl auch bald weg. Hannover-Boss Kind sagt: "Ich weiß von seinem Wunsch, zu uns zu kommen." Derzeit wird verhandelt.

Daniel Baier (VfL Wolfsburg, Mittelfeld): Spielte in der Vorrunde überhaupt keine Rolle. Kam nur auf einen Kurzeinsatz. Würde gern zum FC Augsburg wechseln, doch Ex-Coach Veh sagte: "Ich kann ihn jetzt nicht gehen lassen." Gut möglich allerdings, dass sich das nun ändert. Baier (Vertrag bis 2010): "Andernfalls gehe ich im Sommer nach Augsburg."

Yildiray Bastürk (VfB Stuttgart, Mittelfeld): Steht schon seit langem auf der Abschussliste. Wird sportlich nicht mehr eingeplant und ist finanziell aufgrund eines Top-Vertrags eine nicht unerhebliche Belastung fürs Budget. Alle Transfergespräche (v.a. Türkei) scheiterten bislang allerdings. Aussichtsreichster Kandidat aktuell: die Blackburn Rovers. Erste Gespräche sollen bereits stattfinden.

Rasmus Bengtsson (Hertha BSC, Abwehr): Kam mit großen Erwartungen, enttäuschte allerdings schon unter Favre. Funkel plant nicht mehr mit dem Schweden. Hatte laut seines Beraters einige Angebote, aber: "Ich weiß derzeit nicht, was die Hertha mit mir vorhat", so Bengtsson.

Isaac Boakye (1. FC Nürnberg, Angriff): Schaffte es gegen Schalke nicht mal in den 18er Kader. Gegen Frankfurt immerhin mit einem Kurzeinsatz. Ist im Sturm allerdings nur noch Nummer fünf und plagte sich zuletzt häufig mit Verletzungen herum. Wenn ein ordentliches Angebot kommt, darf der Ghanaer gehen.

Dragan Bogavac (FSV Mainz, Angriff): Eine Halbzeit - zu mehr hat es für den 29-Jährigen bislang nicht gereicht. Im Sturm setzt Tuchel nur auf einen Angreifer und dabei auf Bance oder Szalai. Bogavac kann gehen. "Anfragen gibt's, noch ist aber nichts spruchreif", sagt Manager Heidel. Kandidat: der FSV Frankfurt.

Thomas Broich (1. FC Nürnberg, Mittelfeld): War schon in der Vorrunde nur Mitläufer. Unter Hecking nun zweimal nicht im Kader. Mit Hamburgs Tavares kommt jetzt auch noch ein weiterer Sechser. Broichs letzter Versuch in der Bundesliga ist damit wohl gescheitert, auch wenn sein Vertrag noch bis 2012 läuft.

Cesar (Hertha BSC, Mittelfeld): Kam erst im Sommer und steht laut Manager Preetz schon wieder kurz vorm Absprung. Ex-Klub Al-Ahli Dubai will den Brasilianer zurückholen. Kein Problem für die Hertha, schließlich kam Cesar nur auf drei Einsätze.

Ricardo Costa (VfL Wolfsburg, Abwehr): So richtig schlau wird man aus der Personalie Ricardo Costa nicht. Mal spielt er, mal spielt er nicht. Mal heißt es, er soll und will gehen, dann wieder, dass er bleibt. Trotz seines Treffers gegen Köln gilt allerdings wohl: Holt der VfL noch einen Innenverteidiger, ist Costa weg. Interessenten gibt's angeblich zur Genüge. Zuletzt war Lille im Gespräch.

Elson (VfB Stuttgart, Mittelfeld): Hat noch einen Vertrag bis 2011 und ist technisch einer der stärksten im Kader. Aber: Für den athletisch-robusten Gross-Fußball fehlen ihm die körperlichen Voraussetzungen. Gebhart und Hilbert haben auf rechts deutlich bessere Karten, die Zehner-Position gibt's im VfB-System nicht mehr. Interesse besteht von Frankfurt und Hannover.

Andreas Görlitz (FC Bayern, Abwehr): Dass Louis van Gaal nicht mit ihm plant, weiß der Rechtsverteidiger schon lange. Ein Wechsel im Winter war deshalb das erklärte Ziel von Görlitz. Während andere Reservisten wie Ottl und Breno allerdings schon weg sind, hat sich für ihn noch kein Abnehmer gefunden. Kommt doch noch einer, darf Görlitz gehen.

Marcel Heller (Eintracht Frankfurt, Angriff): Die Konkurrenz im Kader ist für Heller zur groß. Die Folge: Nur ein Kurzeinsatz in der Vorrunde. Kam deshalb regelmäßig in der Regionalliga-Mannschaft zum Zug. Das allerdings ist zu wenig für Hellers Ambitionen - 2. Liga soll es schon sein.

Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart, Mittelfeld): Wurde gegen Freiburg etwas überraschend eingewechselt. Dennoch: Gross bevorzugt Khedira und Träsch auf der Sechs. Außerdem ist da ja noch Kuzmanovic. Um seine WM-Chancen zu wahren, hat Löw ihm schon einen Wechsel nahe gelegt. Bei einem guten Angebot würde der VfB wohl noch den einen oder anderen Euro mitnehmen, weil der Vertrag im Sommer ohnehin ausläuft.

Said Husejinovic (Werder Bremen, Mittelfeld): Kam in der Hinrunde zweimal zum Einsatz. Dass der Bosnier gegen die Bayern im Kader stand, hat nichts zu bedeuten. Werder würde den Offensiv-Allrounder gerne wieder verleihen.

Kaka (Hertha BSC, Abwehr): Kam nur zum Zug, wenn keine Alternativen mehr zur Verfügung standen und war dann ein ständiger Unsicherheitsfaktor. Hertha sucht derzeit nach einem Abnehmer. Am wahrscheinlichsten ist ein Wechsel zurück nach Brasilien.

Jacek Krzynowek (Hannover 96, Mittelfeld): Mehr als Ergänzungsspieler war der Pole in der Vorrunde nicht. Im Sommer läuft sein Vertrag aus, eine Verlängerung ist ausgeschlossen. Sollte er einen neuen Verein bringen, dürfte Krzynowek schon jetzt gehen. Aber: Der Linksfuß plagt sich derzeit mal wieder mit Knieproblemen herum.

Teil 2: Von Laas bis Vranjes

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung