Bundesliga

Rangnick knüpft sich Watzke vor

SID
Freitag, 04.12.2009 | 13:06 Uhr
Ralf Rangnick führte 1899 Hoffenheim in der vergangenen Saison zur Herbstmeisterschaft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trotz Personalsorgen zählt für Ralf Rangnick nur ein Sieg am Samstag in Hamburg. Unterdessen hat der Hoffenheim-Coach den DFB im Fall Dietmar Hopp zum Handeln aufgefordert.

Das überhebliche Auftreten seines Teams trieb Trainer Ralf Rangnick vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim zuletzt die Zornesröte ins Gesicht. Im richtungweisenden Spiel beim Hamburger SV am Samstag (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) zählt für den Fußball-Professor deshalb nur ein Sieg.

Allerdings hat Rangnick mit Personalsorgen zu kämpfen. Nationalspieler Andreas Beck (Muslefaserriss), Andreas Ibertsberger (familiäre Gründe), Per Nilsson (Magenprobleme) und der gesperrte Maicosuel fallen aus.

Rangnick fordert DFB zum Handeln auf

Unterdessen hat Rangnick den Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen der Beschimpfungen gegen Mäzen Dietmar Hopp zum Handeln aufgefordert. "Es gehören lebenslange Stadionverbote bis hin zu Punktabzug für die Vereine verhängt", sagte Rangnick vor dem Spiel der Kraichgauer beim HSV.

Beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund am vorigen Samstag (1:2) war Hopp vor und während der Partie von einem großen Teil der 3000 mitgereisten Gäste-Fans übel beschimpft worden. Auf einem Plakat war die Aufschrift "Fahr zur Hölle, Hopp" zu lesen.

"Das alles hat mit freier Meinungsäußerung nichts mehr zu tun. Stellen sie sich vor, bei Herrn Watzke steht dauernd jemand vor dem Haus und schreit: Watzke, Sohn einer Hure. Was würde er tun? Er würde sicher die Polizei rufen. Aber im Stadion darf man das ungeniert brüllen", polterte Rangnick in Richtung des BVB-Geschäftsführers Hans-Joachim Watzke, der nach eigenem Bekunden aber "kein Problem mit den handelnden Personen" der Hoffenheimer hat.

Hoffenheim-Profis sind Rangnick zu überheblich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung