Bundesliga

Rummenigge will Toni zum Bleiben überreden

SID
Freitag, 18.12.2009 | 12:07 Uhr
Luca Toni kam seit dem 12. Spieltag nicht mehr in der Bundesliga zum Einsatz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Wenn es nach Karl-Heinz Rummenigge geht, soll Angreifer Luca Toni beim FC Bayern bleiben. Der Vorstandschef will zwischen Trainer Louis van Gaal und dem Italiener vermitteln.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will den wechselwilligen Angreifer Luca Toni offenbar zu einem Verbleib beim Rekordmeister Bayern München überreden und das zerrüttete Verhältnis des Stars zu Trainer Louis van Gaal kitten. "Luca war in den vergangenen zweieinhalb Jahren ein wichtiger Spieler. Wir werden uns in der Winterpause mit diesem Thema nochmals in aller Ruhe auseinandersetzen und versuchen, zwischen beiden zu vermitteln", sagte Rummenigge der vereinseigenen Stadionzeitung "Bayern-Magazin".

Toni hatte sich zuletzt mehrfach kritisch über Coach van Gaal geäußert und war deshalb vom Niederländer nicht mehr berücksichtigt worden. Rummenigge meinte, der italienische Nationalspieler habe mit seinen Aussagen "gegen interne Regeln verstoßen", betonte aber auch, dass Toni wichtige Tore erzielt habe, "ein sympathischer Vertreter des FC Bayern und äußerst beliebt bei den Fans" sei. Deshalb merkte er an: "Grundsätzlich gefällt uns die Situation nicht."

Toni hatte aber am Donnerstag erneut seinen Wunsch bekräftigt, den FC Bayern in der Winterpause zu verlassen. "Ich bin auch bereit, nach England oder Spanien zu gehen", sagte er. Selbst eine Ausleihe für ein halbes Jahr nannte er vorstellbar, will sich Toni doch für einen Einsatz mit der Squadra Azzurra bei der WM 2010 in Südafrika empfehlen.

Luca Toni offen für alles

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung