HSV-Aufsichtsrat soll verkleinert werden

SID
Dienstag, 29.12.2009 | 12:08 Uhr
Haben beim Hamburger SV das Sagen: Horst Becker (l.) und Bernd Hoffmann
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Der Aufsichtsrat des Hamburger SV ist nach Ansicht von Horst Becker mit zwölf Mitgliedern zu groß. Nun plant der Vorsitzende eine Verkleinerung, um handlungsfähig zu bleiben.

Aufsichtsratschef Horst Becker vom Hamburger SV macht sich dafür stark, das Kontrollgremium beim Tabellenvierten der Bundesligisten zu verkleinern. "Dieser Aufsichtsrat ist definitiv zu groß. Alle Mitglieder haben große Kompetenzen, aber mit zwölf Mitgliedern ist man nur bedingt handlungsfähig", sagte Becker dem "Hamburger Abendblatt".

Sinnvoll sei eine Größe von sieben bis neun Mitgliedern. Problematisch sei auch, dass alle zwei Jahre sechs Räte neu zu wählen seien. "So befindet man sich permanent im Wahlkampf", meinte der Chef-Kontrolleur.

Beiersdorfer-Nachfolge weiter offen

Zudem regte Becker an, dass der künftige Sportchef des Klubs "nicht zwangsläufig" dem Vorstand angehören müsse. Der Posten des Managers ist beim HSV vakant, seitdem der Vertrag mit Dietmar Beiersdorfer im Juni nach Differenzen mit Vorstandschef Bernd Hoffmann vorzeitig aufgelöst worden war.

Die Suche des Aufsichtsrats nach einem Nachfolger für Beiersdorfer blieb bisher erfolglos. Als Favorit gilt weiterhin Horst Heldt, der allerdings in gleicher Funktion noch an den VfB Stuttgart vertraglich gebunden ist.

Becker wollte sich über mögliche Kandidaten nicht äußern: "Nur so viel: Wir werden unsere sportliche Kompetenz im Verein verstärken. Wer, wann und in welcher Form wird man sehen."

Christian Gross kündigt neue Spieler an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung