Bundesliga

Funkel: "Fehler, so einen Druck aufzubauen"

SID
Sonntag, 06.12.2009 | 12:37 Uhr
Fehler eingeräumt: Friedhelm Funkel, Trainer von Hertha BSC
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Herthas Trainer Friedhelm Funkel hat Fehler im Vorfeld der ernüchternenden 1:3-Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt eingeräumt, sieht aber eine "positive Entwicklung".

Der mit dem Bundesligisten Hertha BSC Berlin tief im Abstiegskampf steckende Trainer Friedhelm Funkel hat Fehler in der Vergangenheit eingeräumt.

Die 1:3-Heimpleite gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt vergangenen Samstag sei ihm sehr nahe gegangen, so der 55-Jährige.

"Man fragt sich, was man falsch gemacht hat"

"Man fragt sich dann auch selbst, was man falsch gemacht hat. Im Nachhinein muss man sagen, dass es vielleicht ein Fehler war, am 14. Spieltag schon so einen Druck aufzubauen", sagte Funkel im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

In seiner Zeit in Frankfurt habe er seine Ziele dagegen zu defensiv formuliert.

"Ich hätte den Fans höhere Ziele in Aussicht stellen sollen. Dann hätte ich es leichter gehabt", erklärte Funkel im Rückblick auf die vergangene Spielzeit - auch wenn er nicht an die Qualifikation für den Europapokal geglaubt habe, "weil wir die Voraussetzungen dafür nicht hatten."

"Werde über meinen Schatten springen"

Daraus habe Funkel seine Lehren gezogen: "Beim nächsten Mal würde ich über meinen Schatten springen - trotz des Wissens, dass wir es nicht schaffen können."

Funkel hatte bei der Eintracht vor dem letzten Spieltag der Saison 2008/2009 die Reißleine gezogen und das vorzeitige Ende seines ursprünglich bis 2010 laufenden Vertrages verkündet.

Und so stimmt Funkel die "positive Entwicklung" beim Tabellen-Schlusslicht Hertha vor dem schweren Auswärtsspiel bei Schalke 04 am Sonntag (17.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) trotz 13 Ligaspielen in Folge ohne Sieg zuversichtlich.

"Was die Mannschaft, mit Ausnahme gegen Frankfurt abgeliefert hat, in den zurückliegenden Spielen gegen Wolfsburg, Dortmund, Köln oder Stuttgart, ist besser gewesen als in den Wochen zuvor."

Hertha BSC im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung