Bundesliga

Bayern kündigt Fan-Initiative pro Hoffenheim an

SID
Samstag, 19.12.2009 | 15:45 Uhr
Die Hoffenheimer Fans dürfen im Januar auch in München ihre Flaggen schwenken
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Angesichts der Schmähungen vieler Fans gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp hat Bayern Münchens Vorstand Karl-Heinz Rummenigge die Gründung einer Faninitiative angekündigt.

Bayern Münchens Vorstand Karl-Heinz Rummenigge hat sich noch einmal deutlich von den Schmähungen vieler Fans gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp distanziert und in diesem Zusammenhang die Gründung einer Faninitiative angekündigt. "Wir wollen künftig den gegnerischen Mannschaften in unserem Stadion mehr Respekt entgegenbringen", sagte Rummenigge vor dem Bundesligaspiel der Bayern am Samstag gegen Hertha BSC Berlin.

Der deutsche Rekordmeister will deshalb zum Rückrundenauftakt am 15. Januar gegen 1899 Hoffenheim eine entsprechende Initiative starten. "Dieses Spiel haben wir bewusst gewählt, nachdem es zuletzt einige Vorfälle gegen Dietmar Hopp gegeben hat. Das sind Dinge, die wir nicht akzeptieren. Wir möchten, dass wir respektvoll miteinander umgehen. Der FC Bayern will als Vorbild für die Liga vorangehen", betonte der Bayern-Boss.

Künftig sollen vor den Heimspielen der Münchner unter anderem auch Fans der gegnerischen Mannschaften mit auf das Spielfeld einlaufen dürfen. "Es werden dann nicht nur die eigenen Fahnenschwenker auf dem Feld stehen", erklärte Rummenigge.

Lob für Stadionsicherheit

Gleichzeitig lobte der Bayern-Boss vor dem 100. Heimspiel in der Arena seit der Stadioneröffnung im Mai 2008 auch die Sicherheit: "Wir hatten keinen einzigen Vorfall, der uns ernsthaft Sorgen gemacht hat. Man kann als Familie locker und beruhigt ins Stadion gehen."

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann betonte bei einer Pressekonferenz am Samstag, dass "Bayerns Fußballstadien sicher sind". Man werde auch weiterhin gewaltbereiten Personen "konsequent die Rote Karte zeigen".

Er werde sich auch weiterhin dafür einsetzen, "dass die Strafandrohung für Widerstandshandlungen gegenüber Polizeibeamten bald und deutlich angehoben wird. Wir haben hierfür in der Berliner Koalitionsvereinbarung einen deutlichen Auftrag erreicht."

Hopp denkt trotz Anfeindungen nicht an Rückzug

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung