Bundesliga

Toni schon am Samstag für die Roma?

SID
Montag, 28.12.2009 | 12:33 Uhr
Stürmerstar Luca Toni schoss in 60 Bundesliga-Spielen 38 Tore für den FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Wechsel des italienischen Fußball-Weltmeisters Luca Toni zum AS Rom ist so gut wie perfekt. Der Bayern-Stürmer soll schon am 2. Januar bei einem Testspiel von der Roma als Neuzugang präsentiert werden.

Der Stürmer von Bayern München soll beim dreimaligen italienischen Meister am 2. Januar im Rahmen eines Testspiels gegen seinen früheren Verein Cisco Rom schon als Neuzugang präsentiert werden.

Toni ließ in einem Interview keinerlei Zweifel an seinem Ziel. "Ich will beim AS Rom spielen. Alle anderen Klubs interessieren mich nicht", sagte der 32-Jährige der "Gazzetta dello Sport".

Auch die Roma gibt sich keine Mühe mehr, den bevorstehenden Vertragsabschluss zu verheimlichen.

Es geht nur noch um Details

"Wir haben noch nicht unterzeichnet, doch es geht nur noch um Details", sagte Sportdirektor Gian Paolo Montali.

Mit dem Spieler ist sich der Verein anscheinend einig. Der Weltmeister von 2006 soll vom ehemaligen Europacupsieger bis zum Saisonende ausgeliehen werden.

Der Verein des Superstars Francesco Totti will ein Nettogehalt von 1,8 Millionen Euro bezahlen, im Juni soll Toni einen Anschlussvertrag über zwei Jahre erhalten.

Bayern lässt Toni kostenlos ziehen

Der Angreifer, der bei Bayern München unter dem niederländischen Trainer Louis van Gaal zuletzt nicht zur Stammbesetzung gehörte, will unbedingt regelmäßig spielen, um sich bei Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi für eine Teilnahme an der WM-Endrunde 2010 (11. Juni bis 11. Juli) in Südafrika zu empfehlen.

Bayern München hatte bereits signalisiert, Toni ziehen zu lassen. "Wir sind bereit, ihn kostenlos auszuleihen oder abzugeben", sagte Präsident Uli Hoeneß, der sich Toni im Sommer 2007 noch elf Millionen Euro kosten ließ.

Luca Toni spielte in der Saison 1998/99 für Cisco Rom, das damals noch Lodigiani hieß. Er brachte es beim Drittligisten auf 15 Tore in 31 Spielen.

Luca Toni: Der Weltmeister im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung