Köln will nach Fan-Krawallen handeln

SID
Dienstag, 01.12.2009 | 18:48 Uhr
Köln will seine Fans nun besser unter Kontrolle halten
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Bundesligist 1. FC Köln will die Fan-Krawalle am Rande des vergangenen Punktspiels beim VfL Bochum nicht auf sich beruhen lassen. Die Rheinländer ziehen Konsequenzen in Erwägung.

Bundesligist 1. FC Köln will aus den Krawallen gewaltbereiter Fans beim Punktspiel am vergangenen Freitag beim VfL Bochum (0:0) Konsequenzen ziehen. Der FC erwägt, bei vergleichbaren Fällen in der Zukunft den Ticketverkauf für eines der folgenden Auswärtsspiele auszusetzen. Darüber hinaus haben die Rheinländer 2000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung der Personen führen, die am vergangenen Freitag Gewalt angewendet haben.

FC-Fans hatten in Bochum randaliert und neun Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. Am Stadion hatten 600 Fans zudem versucht, in den Gästebereich zu stürmen. Dies wollten Ordner durch das Schließen der Stadiontore verhindern, was die Hooligans zu weiteren Übergriffen provozierte. Erst eine angeforderte Hundertschaft der Polizei brachte die Situation unter Verwendung von Reizgas unter Kontrolle.

"Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Personen zur Rechenschaft zu ziehen, die den Sicherheitskräften vor Ort körperlichen Schaden zugeführt und auch den Ruf unserer Fans und dem Verein erheblich geschädigt haben. Die eingeleiteten Maßnahmen haben wir auch aus Respekt vor der Arbeit der Ordnungskräfte und Polizei sowie zu deren Schutz eingeleitet", sagte FC-Manager Michael Meier und ergänzte: "Mir ist wichtig zu sagen, dass 99,5 Prozent unserer Fans sich einwandfrei verhalten und wir stolz darauf sind, dass sie Auswärtsspiele mit der lautstarken Unterstützung oft zu einem Heimspiel für uns machen."

Krawalle überschatten Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung