Jürgen Marbach tritt zurück

Dieter Hoeneß wird neuer Wölfe-Geschäftsführer

SID
Montag, 21.12.2009 | 18:55 Uhr
Dieter Hoeneß wurde als Manager 1992 mit Stuttgart Meister. Später wechselte er nach Berlin
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Update Armin Veh hat beim VfL Wolfsburg einen "Aufpasser" bekommen: Wie der niedersächsische Klub bestätigte, ist man sich mit Dieter Hoeneß über einen Vertrag ab dem 15. Januar einig geworden. Der langjährige Manager von Hertha BSC wird die Aufgabe als Geschäftsführer übernehmen. Dies bedeutet eine kleine Entmachtung von Armin Veh, der bislang in Doppelfunktion als Trainer und Manager beim VfL tätig war. Der Aufsichtsrat des deutschen Meisters einigte sich mit Dieter Hoeneß auf einen Dreijahresvertrag.

Der VfL Wolfsburg verändert seine Führungsspitze. Mit Dieter Hoeneß wird es künftig einen Vorsitzenden der Geschäftsführung geben. Der 56-Jährige, der bis zum Sommer 13 Jahre lang für Hertha BSC Berlin und zuvor fünf Jahre lang für den VfB Stuttgart in ähnlicher Funktion tätig war, wird sein Amt am 15. Januar 2010 antreten.

Dieter Hoeneß soll den VfL Wolfsburg aus der Krise führen und künftig anscheinend als "Aufpasser" für Trainer Armin Veh fungieren. Nach der für den deutschen Meister enttäuschenden Bundesliga-Hinrunde verdichteten sich am Montag die Hinweise, dass Hoeneß als Manager der neue starke Mann bei den Niedersachsen wird.

Nach der Einigung über einen Dreijahresvertrag zeigte sich Wolfsburgs Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz zufrieden: "Von seiner Kompetenz und Erfahrung, die er in jahrelanger erfolgreicher Arbeit in der Bundesliga bewiesen hat, werden wir mit Sicherheit profitieren."

Veh in der Kritik

Bei den "Wölfen" bekleidet bislang Armin Veh wie schon sein Vorgänger Felix Magath die Posten des Trainers und Managers in Personalunion. Zudem ist der Coach einer von drei Geschäftsführern der VfL Wolfsburg Fußball GmbH.

Allerdings geriet der 48-Jährige nach der jüngsten Negativserie von fünf Bundesligaspielen ohne Sieg und dem Ausscheiden in der Champions League zum Ende der Hinrunde zunehmend in die Kritik.

Veh zunächst gegen einen Sportdirektor

Noch Ende vergangener Woche sprach sich Veh vehement gegen einen Sportdirektor an seiner Seite aus: "Dann hätte ich ja total die Hose unten, das geht doch nicht, das muss doch jedem klar sein", sagte der Coach zu der immer lauter werdenden Diskussion.

Nun vernahm man ganz andere Töne: "Am Wochenende haben Dieter Hoeneß und ich über unsere Zusammenarbeit gesprochen. Und ich kann sagen, dass ich überzeugt bin, dass sie zum Wohle des VfL sein wird", so der ehemalige Stuttgarter Meistertrainer.

Trainerentlassung offiziell kein Thema

Eine Entlassung des Trainers hatte Wolfsburgs Aufsichtsrat zuletzt ausgeschlossen. "Wir halten an ihm fest und werden die kurze Winterpause nutzen, um gemeinsam zu analysieren, warum wir da stehen, wo wir jetzt stehen", sagte Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz, schloss aber eine Umstrukturierung der sportlichen Führung nicht aus: "Ich kann mir vieles vorstellen."

Hoeneß wäre als Sportchef in der neuen Hierarchie wohl über den derzeitigen Geschäftsführern Veh und Wolfgang Hotze angesiedelt. Er war im Sommer nach 13 Jahren als Manager der Hertha zurückgetreten.

Marbach macht Platz frei

Gleichzeitig stimmte der Klub am Montag der Bitte des bisherigen Geschäftsführers Jürgen Marbach nach Auflösung seines Vertrags zu. "Ich glaube, dass dies nach der Restrukturierung der Geschäftsführung der richtige Schritt für mich ist und ich mich nun neuen Aufgaben widmen kann", sagte Marbach.

Sanz dankte Marbach für seine Arbeit und betonte, dieser hätte beim VfL "frischen Wind hineingebracht".

VfL Wolfsburg: Kader, Ergebnisse, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung